Nach Ansicht des Oppositionsführers soll Deutschland Verantwortung von Europa übernehmen

Aktualisieren: 31.05.2022 14:21
Veröffentlicht:

Berlin – Russlands Einmarsch in die Ukraine hat deutlich gemacht, dass Deutschland nicht auf Energie, Daten oder soziale Sicherheit setzt und dass Berlin und die Europäische Union ihre Handelsbeziehungen, insbesondere zu China, überdenken müssen. Das teilte der deutsche Oppositions- und CDU-Vorsitzende Friedrich Merz heute auf einer Tagung des CDU-Wirtschaftsrates mit. Er sagte auch, Deutschland solle historische Verantwortung übernehmen und in Europa vorangehen.

„Es ist an der Zeit, dass Deutschland in Europa die Führung übernimmt, natürlich zusammen mit anderen, insbesondere Frankreich“, sagte Merz und fügte hinzu, dass die europäischen Länder einen solchen Schritt von Deutschland erwarteten. „Dank des geopolitischen Zentrums unseres Landes, unserer größten Bevölkerung und unserer Wirtschaftsleistung“, sagte er.

Merz mahnte Bundeskanzler Olaf Scholz, nicht zu zögern und die Chance nicht zu verpassen, Verantwortung für die Geschichte zu übernehmen. Zugleich kritisierte er die Zurückhaltung von Scholz, seiner Redepflicht nach dem Beginn des russischen Einmarsches in die Ukraine nicht nachgekommen zu sein. Damals kündigte die Bundeskanzlerin einen Ärawechsel an, eine Umkehrung der bisherigen Russlandpolitik und die Übernahme der Verantwortung für Deutschland.

Neben der Übernahme der notwendigen Verantwortung Deutschlands sagte Merz, Deutschland müsse lernen, seine Freiheiten, seine Demokratie, seine Wirtschaft und seine territoriale Integrität zu verteidigen. „Ich freue mich, dass wir uns mit der Regierungsseite auf einen Waffenfonds in Höhe von 100 Milliarden Euro (2,47 Billionen CZK) geeinigt und klargestellt haben, dass das Geld daraus nur für die Armee und sonst nichts verwendet wird“, sagte er.

Er wies auch darauf hin, dass der Krieg in der Ukraine nur den Mangel an Daten, Energie oder sozialer Sicherheit in Deutschland offengelegt habe. „Die deutsche Energiepolitik der letzten Jahre hat nicht zu einer Stärkung der Eigenständigkeit und Sicherheit geführt, sondern ganz im Gegenteil“, sagte er. Die Infrastruktur aus Straßen, Zügen, Schiffen und Daten sei nicht im Einklang mit modernen Industrieländern.

Gesprächsbedarf besteht laut Merz vor allem über die Handelsbeziehungen zu China, wo Deutschland von Europa unabhängig sein muss. „Die Abhängigkeit ist bilateral, aber China hat bereits seine Unabhängigkeit von uns aufgebaut“, sagte er.

Die heutige Herausforderung sei für Deutschland und Europa klar, so Merz. „Wir werden Spieler sein oder wir werden der Ball im Spiel der großen Macht sein“, sagte Merz, der die Vereinigten Staaten und China als großartig bezeichnete. „Ob die EU und Deutschland dazwischen stehen, das liegt an uns“, fügte er hinzu.

Europäische Union Deutschland Russland China Opposition Wirtschaftsdiplomatie

Reinhilde Otto

„Allgemeiner Bier-Ninja. Internet-Wissenschaftler. Hipster-freundlicher Web-Junkie. Stolzer Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.