Mitglieder des Europäischen Parlaments im Visier von Hackern: Neue Cyberangriffe aus dem Ausland | Deutschland – aktuelle deutsche Politik. DW-Nachrichten auf Polnisch | DW

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr haben deutsche Sicherheitsbehörden den Bundestag über Cyberangriffe ausländischer Geheimdienste informiert.

Angriff vor der Wahl

Wie die Deutsche Presse-Agentur dpa heute (03.09.2021) mitteilte, haben der Bundestagsverein von SPD und CDU/CSU in dieser Woche eine aktuelle Warnung zu diesem Thema an ihre Mitglieder und Kollegen verschickt. Die Pioneer-Website war die erste, die dies bekannt gab.

In einem Schreiben vom 24 Die Verfassung beobachtet eine Zunahme von Cyberangriffen ausländischer Geheimdienste gegen Mitglieder deutscher Parteien.“

Hacker greifen den Bundestag schon lange an

Phishing, Desinformation, GRU

Diese Angriffe zielen häufig auf die privaten und geschäftlichen E-Mail-Adressen von Bundestagsabgeordneten ab. Ausländische Dienste können den Zugang zu ihnen nutzen, um „im Auftrag dieser Abgeordneten persönliche und intime Informationen oder falsche, falsche Nachrichten zu verbreiten“ – warnt die Abwehr und das IT-Sicherheitsbüro.

Die russische Hackergruppe „Ghostwriter“, die weiterhin im Dienst des russischen Militärgeheimdienstes GRU steht, war vor einigen Monaten für einen Phishing-Angriff verantwortlich, bei dem versucht wurde, sich Zugang zu den E-Mail-Konten deutscher Abgeordneter zu verschaffen. Diese Art von Angriff besteht darin, dass ein Angreifer vorgibt, eine andere Person oder Institution zu sein, um vertrauliche Informationen (wie Passwörter oder Kreditkartennummern) zu stehlen, Computer mit Malware zu infizieren oder Opfer zu bestimmten Aktionen zu verleiten.

(DPA / wie)

Möchten Sie diesen Artikel kommentieren? Mach es auf Facebook! >>

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.