Migrantenmenge an der Grenze zu Polen. Brüssel bittet um Hilfe | Deutschland – aktuelle deutsche Politik. DW-Nachrichten auf Polnisch | DW

Angesichts der angespannten Lage an der EU-Ostgrenze zu Weißrussland forderte die Europäische Kommission Polen auf, die Hilfe anzunehmen.

Gemeinsame Grenzen lassen sich am besten gemeinsam managen – sagte ein Sprecher der EU-Kommission am Montag (8. November 2021). Die Grenzagentur Frontex, das Europäische Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO) und die Polizeibehörde Europol helfen bei der Registrierung von Migranten, bei der Bearbeitung von Asylanträgen und bei der Bekämpfung von Menschenschmuggel. Polen muss jedoch um diese Hilfe bitten, die von der Regierung in Warschau mehrmals forciert wurde.

Migrantenmassen an der Grenze zu Polen

Nach Angaben der belarussischen Behörden sind Hunderte Migranten in Richtung der Grenze zu Polen aufgebrochen. Ein Sprecher der EU-Kommission sagte, nach seinen Angaben hätten sich dort mehrere Hundert Menschen versammelt.

Die belarussische Regierung Alexander Lukaschenka hatte vor einigen Monaten erklärt, dass sie als Vergeltung für EU-Sanktionen Migranten nicht mehr an der Einreise in die EU hindern werde. Die EU wirft Lukaschenka vor, gezielt Migranten aus Krisengebieten an Bord zu holen und in die EU zu schmuggeln. Es geht um „hybride Kriegsführung“.

Litauen schickt Soldaten

Ein Sprecher der Europäischen Kommission unterstrich, dass Grenzen auf der Grundlage europäischer Werte und Grundrechte verwaltet werden sollten. Migranten sollten die notwendige Unterstützung erhalten. Menschenrechtsorganisationen beschuldigen die Regierung in Warschau

Aussetzung des Asylrechts durch das neue Gesetz. Die Europäische Kommission hat diesbezüglich Bedenken geäußert.

Litauen schickt unterdessen Truppen an seine Grenze zu Weißrussland, um sich auf einen möglichen Zustrom von Migranten vorzubereiten, sagte die litauische Innenministerin Agne Bilotaite. Er sagte jedoch nicht, auf wie viele Truppen er sich bezog und wo sie eingesetzt werden würden. Litauen hat vor kurzem damit begonnen, einen Zaun an der Grenze zu Weißrussland zu bauen.

(DPA, RTR/Dom)

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.