Medien: Deutschland verlängert Reisebeschränkungen aus Tschechien bis 17. März

Aktualisieren: 27.02.2021 14:03
Freigegeben:

Berlin – Die Bundesregierung will ein Einreiseverbot aus Gebieten, die von der ansteckenderen Mutation des Coronavirus stark betroffen sind, darunter auch Tschechien, bis zum 17. März verlängern. Das teilte heute die Funke Mediengruppe mit, die mehrere wichtige regionale Tageszeitungen in Deutschland herausgibt. Nun gelten bis zum 3. März umfangreiche Reisebeschränkungen aus Tschechien und Tirol Österreich.

Die Mediengruppe, die die Westdeutsche Allgemeine Zeitung oder das Hamburger Abendblatt herausgibt, verweist auf einen Stellungnahmeentwurf des Gesundheitsministeriums. „Durch eine deutliche Reduzierung der Einschleppung viraler Varianten soll eine weitere Ansteckung nach Möglichkeit verhindert werden“, zitiert die Funke Mediengruppe die vorliegenden Unterlagen.

Deutschland betrachtet seit dem 14. Februar Tschechien und den größten Teil Tirols als Gebiete mit der Mutation des Coronavirus. Die Einreise aus diesen Ländern nach Deutschland ist streng limitiert, nur deutsche Staatsbürger, in Deutschland lebende Personen, Betreiber und Pendler bestimmter Berufe können mit negativem Test die Grenze passieren. Alle außer Grenzgänger und Lkw-Fahrer müssen bei der Ankunft unter Quarantäne gestellt werden.

Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums müssen Reisende nach Deutschland ab Montag nach dem Anschluss an das deutsche Mobilfunknetz SMS mit gültigen Reise- und Anti-Epidemie-Regeln und -Maßnahmen erhalten.

Österreich-Deutschland-Grenze Coronavirus

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.