[L’instant tech] Wie Valeo will, dass autonome Autos mit seinem neuen Lidar über die Autobahn fahren

Mehr Präzision, schneller und flexibler. Am Dienstag, 23. November, präsentierte Valeo seinen neuen Lidar-Scanner (zur „Lichterkennung und Reichweite“ oder Lasererkennung). Der als Scala 3 bezeichnete Sensor soll es ermöglichen, Fahrsituationen im autonomen Modus bis 130 km/h zu bewältigen. Ein großer Sprung von der aktuellen Generation.

Mit seinem Infrarotlaser Lidar „Dreidimensional und in Echtzeit rekonstruieren, was um das Auto herum passiert“, schließt Valeo. Der Scanner produziert 25 Bilder pro Sekunde, bestehend aus ca. 4,5 Millionen Punkten. „Im Vergleich zur vorherigen Generation wurde die Auflösung mit 12 multipliziert, die Reichweite beträgt 3 und der Betrachtungswinkel beträgt 2,5“, betont Valeo.

[…]

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten

TEILNEHMER

UM MEHR ZU LESEN

Und auf alle zugreifen Inhalt und Service von‘ Kundenausgabe, Unterstützung Fachjournalismus!

Morgen wird heute gemacht!

Durch unsere Akten, Chroniken, Umfragen, Praxisfälle, … Schriften bieten Ihnen unsere Spezialisten den Austausch von Erfahrungen und Zeugnissen und führen Sie durch ihre Analysen und Best-Practice-Entscheidungen:

  • Innovation

  • Umzug / Made in France

  • Öko- und Energiewende

  • Digitale Transformation

DEIN INDICA

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.