Line-Up-Vorschau Sazka Fantasy: Von Deutschland dominiert, dürfen Granlund und Dubois nicht fehlen

Die Weltmeisterschaft in Finnland ist im Gange. Die ersten drei Tage boten einige interessante Duelle und die vierte Runde versprach es. Neben der Meisterschaft ist auch die traditionelle Fantasy League von Sazka gestartet, die wir während des diesjährigen Turniers begleiten werden.

Jeden Tag bot einer von Ruikas Redakteuren ihren Standpunkt an und präsentierte am nächsten Tag ihren Bericht. Der dritte wird sechs Duelle bieten.

Heute werfen wir einen Blick darauf, wer am dritten Spieltag für die Aufstellung in Frage kommt. Wir halten uns an ein Basislimit von 100 Millionen pro Set.

WETTBEWERB

Lettisch – Norwegisch 15:20
Slowakei – Kanada 15:20
Finnland – USA 19:20
Französisch – Deutsch 19:20
SICHERHEIT

Die Torhüterposition in der vierten Halbzeit war sehr einfach. Einziger stabiler und sehr guter Nummer-eins-Spieler im Montagsspiel ist Deutschlands Nationaltorhüter Philipp Grubauer.

Grubauer ist in zwei Spielen gestartet und hat 5 Punkte erzielt. Außerdem spielt Deutschland mit Frankreich und es besteht die Möglichkeit, nicht mehr Tore kassieren zu müssen.

VERTEIDIGUNG

Das erste defensive Paar ist mehr oder weniger schwierig zu wählen. Im Spiel am Montag treten die beiden Bullies mit den derzeit höchsten Fantasy-Punkten an, nämlich der Amerikaner Seth Jones und der Deutsche Moritz Seider.

Im Moment ist Jones ein guter Nachfolger der NHL-Saison, in der er in 78 Spielen 51 Punkte erzielte. Seider tat dasselbe in der NHL. Beide Spieler erzielten Kanadas drei Punkte bei der Weltmeisterschaft.

Das zweite Paar besteht aus dem Amerikaner Nate Schmidt, der in dieser Saison 32 Punkte in einem Winnipeg-Trikot erzielte und bisher 5 Fantasy-Punkte in der Meisterschaft gewonnen hat, und dem Finnen Sami Vatanen, der in Genf eine produktive Saison hat.

ATTACKE

Die Montage der Angriffslinie war in dieser Hinsicht nicht einfach, man könnte sie sogar als den schwierigsten Teil der Montage bezeichnen. Mehr oder weniger ausgeglichene Mannschaften stehen sich gegenüber, größere Vorteile sind von Kanada gegen die Slowakei und von Deutschland gegen Frankreich zu erwarten.

Dafür stehen zwei deutsche Spieler im Angriff, nämlich Leonhard Pföderl, der von Berlin aus eine produktive Saison hinter sich hat und der produktivste Spieler seiner Wahl ist, und Matthias Plachta, der zwei Tore erzielt hat.

Von Kanada hat nur Pierre-Luc Dubois, der Columbus-Star, der in diesem Jahr 60 kanadische Punkte in der NHL gesammelt hat, wirklich geglänzt. Der Finne Mikael Granlund, der im ersten Spiel des Turniers glänzte und zwei Punkte erzielte, sollte in der Aufstellung nicht ins Hintertreffen geraten.

Die Top 5 werden ergänzt durch den erfolgreichsten Nor Mathis Olimb, der zwei Tore erzielte, und den erfolgreichsten Finnen Toni Rajala, der ein Tor und zwei Vorlagen erzielte.

MONTAGE

Quelle: Sazka-Fantasie

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.