Krise an der Grenze. Deutschland will größere Sanktionen gegen Weißrussland

Bundesaußenminister Heiko Maas hat dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko mit der Verlängerung und Verschärfung der EU-Sanktionen im Flüchtlingsstreit gedroht. Die Europäische Union sei „nicht zu quetschen“, sagte Maas am späten Dienstag. Auch der polnische Ministerpräsident sprach am Dienstag von einer Verschärfung der Sanktionen.

  • Deutschland ist bereit, weitere Sanktionen gegen Lukaschenka-Rezim-Regime zu verhängen
  • Auch Deutschlands Diplomatiechef Heiko Maas warnte Herkunfts- und Transitländer von Migranten sowie Fluggesellschaften
  • Als EU sind wir bereit, auch in diesem Fall entscheidende Konsequenzen zu ziehen, betonte er
  • Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von Onet

Jeder, der sich an der Schleusung von gezielten Migranten beteiligt, wird bestraft„- lesen wir in der Stellungnahme des Auswärtigen Amtes.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.