Krieg in der Ukraine: So steigen die Spritpreise in Europa. Wie wäre es mit Tschechisch?

Er stand letzten Montag1 Liter Diesel kostet in Deutschland 2,06 € (ca. 50 CZK). Das sind 45 Cent mehr als im benachbarten Polen. Günstiger können Autofahrer aber auch Diesel in Luxemburg tanken, wo der Liter 1,76 Euro kostet, in Österreich 1,84 Euro und in Frankreich, wo sie 1,89 Euro zahlen. Sowohl in Dänemark als auch in Tschechien kostet der Liter 1,93 Euro, in Belgien 2,02 und in den Niederlanden 2,04 Euro.

Sie haben den billigsten Diesel in der EU in Malta – bei 1,21 € pro Liter – und in Ungarn, wo es letzte Woche 1,42 € kostete.


Für heute verabschieden wir uns von Online-Übertragungen des Krieges in der Ukraine. Wir werden den Beitrag am Dienstagmorgen wieder bringen.


Die britische Außenministerin Liz Truss schrieb auf Twitter, Großbritannien versuche, Einzelheiten über den möglichen Einsatz von Sarin in Mariupol zu verifizieren. „Jeder Einsatz solcher Waffen wäre eine gefühllose Eskalation in diesem Konflikt, und wir werden Putin und sein Regime zur Rechenschaft ziehen.“ Sagte Truss.


Das haben Deutschland, die Niederlande und Schweden erklärt Sie spendeten 2,5 Millionen Euro an den Internationalen Strafgerichtshof zur Untersuchung möglicher Kriegsverbrechen in der Ukraine.

Alle online sehen

Deutschland ist auch bei E5-Superbenzin eines der teuersten Länder in Europa. Am 4. April war Deutschland mit 2,06 Euro pro Liter neben Griechenland das viertteuerste Land der Europäischen Union. Finnland, die Niederlande und Dänemark übertrafen dort die Preise, während die Schweiz in der gleichen Position wie Deutschland lag. Das günstigste Nachbarland für den E5 ist Polen mit 1,42 Euro pro Liter. Hier beträgt der Preisunterschied 64 Cent. Dahinter folgt Österreich mit 1,72, Luxemburg mit 1,73Tschechien mit 1,81 und Frankreich mit 1,83 Euro pro Liter.

Der Hauptgrund für den Preisunterschied seien unterschiedliche Steuern gewesen, erinnert sich DPA. Einige Länder wie ItalienDarüber hinaus haben Frankreich, Belgien und die Niederlande als Reaktion auf die extremen Treibstoffpreissteigerungen infolge des Krieges in der Ukraine die Steuern erheblich gesenkt oder Rabatte gewährt. Tund laut EU-Kommission fühlt es sich an deutschen Tankstellen stärker an als in den meisten anderen EU-Ländern.

Stanjura pro Blesk: Diesel- und Benzinverkäufer?  Sie nutzen diese Situation aus, ich werde mir ihre Marge schnappen!

Zum Beispiel kostete Diesel in Deutschland am 4. April 39,5 Cent mehr als vor dem Krieg in der Ukraine – am 21. Februar. Lediglich bei Polen, Schweden, Tschechien und Lettland war der absolute Anstieg etwas stärker.

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.