Krieg in der Ukraine. Schweden ist sicher? Die Position der Nato ist klar [RELACJA NA ŻYWO]

– Russlands Invasion in der Ukraine wird nicht ohne Eingreifen der NATO gestoppt werden – sagte der ehemalige Kommandeur der NATO-Streitkräfte in Europa, General Wesley Clark, am Montag. Westliche Führer, fügte er hinzu, sollten sich an den Konflikt in Bosnien erinnern, wo die Intervention des Bündnisses den Krieg beendete.

Clark forderte während einer Online-Diskussion, die von der Denkfabrik des Atlantic Council über die Lage in der Ukraine veranstaltet wurde, ein Eingreifen der NATO. Er erklärte, dass Russland in Bezug auf die Feuerkraft einen zu großen Vorteil habe und dass die Waffen die Ukraine zu langsam und zu wenig erreichten, um Russland aufzuhalten.

– Weil wir es nicht liefern können und wir die Niederlage der Ukraine durch Russland nicht tolerieren können, angesichts des Kräfte- und Verlustverhältnisses (…) und der Tatsache, dass wir keine Flugzeuge schicken werden und wir werden es nicht tun Luftverteidigung bereitstellen (… ) wovon reden wir eigentlich? fragte Clark. Er verglich die Situation mit der Situation während des Krieges im ehemaligen Jugoslawien und der NATO-Intervention, die Serbien zu Friedensverhandlungen veranlasste. Clark war einer der Verhandlungsführer des endgültigen Abkommens zwischen Bosnien und Dayton im Jahr 1995.

– Erst als der serbische Präsident Slobodan Milosevic erkannte, dass er das Ende seiner militärischen Möglichkeiten erreicht hatte, begann er, das, was er hatte, durch eine diplomatische Einigung garantieren zu wollen. Mir scheint, dass wir über das Undenkbare nachdenken müssen. Es ist an der Zeit, zu den Schlussfolgerungen zurückzukehren, die wir gezogen haben. Lassen Sie uns bei der NATO eingreifen. Lasst uns ankündigen, lasst uns da reingehen und Russland sagen, dass es das Feuer halten soll, und lasst es uns stoppen. Dies könne ohne Eingreifen der Nato nicht gestoppt werden, sagte das pensionierte US-Militär.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.