Krieg in der Ukraine LIVE: In Sewerodonezk „ist die Hölle“…

10.03 Uhr: Putins Gesundheit, Gegenstand aller Gerüchte und absolutes Rätsel

Gerüchte über die Gesundheit von Wladimir Putin, der im Oktober 70 Jahre alt wurde, sind schmutzig, düster und nicht überprüfbar. Aber sie liefern wenig, wenn nicht gar keine Informationen über den Gesundheitszustand des russischen Präsidenten, ein entscheidendes Element zu einer Zeit, als er den blutigen Krieg in der Ukraine führte.

Da der russische Präsident altert und sich sein Körperbau im Laufe der Jahre verändert hat – sein Gesicht sieht geschwollen aus, seine Bewegungen wirken manchmal angespannt – gibt es viele Spekulationen. Die gründlichste Untersuchung zu Putins Gesundheit wurde im April von der russischsprachigen Website Proekt veröffentlicht, die auf offenen Quellen basiert und zu dem Schluss kommt, dass die Reisen des Präsidenten in den letzten Jahren zu seiner Datscha in Sotschi mit der Verlegung einer Ärzteflotte zusammenfielen. Unter ihnen der Spezialist für Schilddrüsenkrebs, Yevgeny Selivanov.

Neuerdings wöchentlich Nachrichtenwoche, unter Berufung auf US-Geheimdienstquellen, behauptete, er sei im April wegen fortgeschrittenem Krebs behandelt worden. Der US National Security Council hat bestritten, die Quelle dieser Informationen zu sein.

Der Chef des ukrainischen Geheimdienstes, General Kyrylo Budanov, sagte gegenüber Sky News, Putin habe Krebs.

Festzuhalten bleibt, dass das russische Staatsoberhaupt bei den jüngsten Auftritten, insbesondere dem Forum über Pierre Le Grand und dem Interview mit dem turkmenischen Präsidenten Serdar Berdymoukhamedov, eigentlich keine Schwäche gezeigt hat.

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.