In Richtung Mobilezone beginnen sich Veränderungen zu vollziehen

Zürich (awp) – Die Geschäftsleitung von Mobilezone sowie der deutschen und schweizerischen Tochtergesellschaften des Zürcher Anbieters von Mobiltelefonen und Telekommunikationsabonnements wird sich im kommenden Jahr ändern. Jens Barth, der derzeit im Konzern für Digitalisierungsthemen zuständig ist, wird das Unternehmen Ende April 2022 verlassen, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen.

Jens Barth arbeitete für Carphone Warehouse, Telefonica und Vodafone, dann ab 2015 für Sparhandy, das zum deutschen Telekommunikationsunternehmen Powwow gehört, bevor er Anfang 2020 gemeinsamer Geschäftsführer wurde, teilte Mobilezone am Freitag mit. . Als Tochterunternehmen der Zürcher Gruppe vereint Powwow seit letztem Jahr die sieben deutschen Marken des Unternehmens, nämlich neben Sparhandy, DeinHandy, DeinHome, Handystar, High, HandyInRaten und SH.

Herr Barth ist seit Januar 2021 für Digitalisierungsthemen innerhalb von Mobilezone zuständig. Was die Leitung der Schweizer Einheit der Gruppe angeht, wird Ruben Lehmann im Februar als Director of Services willkommen geheißen. Der neue Manager war zuletzt als Vice President für Europe HMD Global tätig, eine Tochtergesellschaft des finnischen Telekommunikationsgeräteherstellers. Nokia.

In Deutschland wird Mathias Sieg, Gründer der Online-Performance-Agentur und derzeitiger Geschäftsführer von Resolution Media Deutschland, Teil der Omnicon Media-Gruppe, in die Geschäftsführung der Mobilezone-Tochter eintreten. Wie im vergangenen Oktober angekündigt, verstärkt Sascha Hancke zudem das Team, das das Gruppengeschäft von Zurich über den Rhein verantwortet.

vj/al

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.