„Ich habe davon geträumt, im Viertelfinale gegen Sinner anzutreten, ich habe lange nicht mehr gut gespielt“ – OA Sport

Lorenzo Musetti soll gerahmt werden hat sich heute hineingezwängt Madrid Masters1000 Zweitrundenspiel. Auf dem roten Sand von Caja Magica gewannen die Toskaner klar gegen Amerika Sebastian Korda 6-4 6-3. Tolle Leistungen bot Carrarino auf Platz 3, mit dem gesamten heimischen Repertoire: kurzer Ball, Rückhand und Vorhand in der Spitzenrunde und viel Abwechslung.

Der arme Korda versteht uns sehr wenig, und am beeindruckendsten war der zweite Satz der Bel Paese-Klasse 2002, in dem er 8 Sieger erzielte und 3 unerzwungene Fehler machte. „Eigentlich ist es lange her, dass ich seit Beginn des Spiels so gut und intensiv gespielt habe. Ich bin mit einem frühen Break super gestartet, bin bei allen Schüssen souverän und das ist wichtig gegen einen Gegner wie Korda: Er ist ein sehr harter Spieler, er spielt gutes Tennis, steht nah an der Linie und weiß wie viel Druck auf beide auszuüben, wenn es nötig war, beide, wenn er antwortete“, erzählte Musetti ins Mikrofon Ubitennis.

Blau unterstreicht dann den Spirit, mit dem er das Feld betrittanders als im Hinspiel der Hauptrunde (gegenüber Ilya Ivashka aus Weißrussland): „Ich bin viel besser auf den Platz gekommen als am Montag, der Schlüssel ist das zusätzliche Selbstvertrauen, das hier in Madrid aufgebaut wurde, nachdem ich drei harte Spiele gewonnen hatte, beginnend mit zwei Qualifikationsspielen.„.

Masters1000 Madrid 2022, Lorenzo Musetti hat eine Show gezeigt und das Achtelfinale gewonnen! Korda in zwei Sätzen schlagen

Und nun das Match gegen Alexander Zverev. aus Deutschland, Titelverteidiger. Es gibt keinen Präzedenzfall zwischen den beiden, aber Musetti will es besser spielen: „Wir haben ein paar Mal zusammen trainiert, aber nie auf Sand. Wir alle kennen sein großes Potenzial, er ist der Besitzer des Turniers: Er weiß, wie man auf diesem Gebiet sehr gut spielt, um alle Erwartungen zu erfüllen, die ich erfüllen muss, mindestens so gut wie heute, wenn nicht sogar noch mehr. Im Moment genieße ich den heutigen Sieg„.

Und im Falle des Kunststückes gegen Zverev könnte es im Viertelfinale zu einer Flanke gegen Jannik Sinner kommen, trat im Achtelfinale gegen Felix Auger-Aliassime aus Kanada an. Gelegenheit zur Revanche: „Das ist mein Lieblingsbelag, es könnte ein Rückkampf nach der Niederlage sein, die er mir in Antwerpen zugefügt hat, wo er auf dem Rasen gespielt wurde, den er mag. Ich freue mich sehr darauf, ihn kennenzulernen – es wird eine gute Nachricht für uns beide sein„.

Foto: LiveMedia / Oscar J. Barroso / DPPI

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.