Ich bin gerne im Feld aktiv

– Rivalen geben ihr Bestes, also müssen wir hart gegen sie arbeiten. Ich freue mich, dass wir aus diesem Kampf als Sieger hervorgegangen sind – sagte Kara Bajema, Gastgeberin von Developers Bella Dolina Rzeszów, nach dem 1/8-Spiel des polnischen Pokals. Volleyballspieler aus Karpatenvorland besiegten KS Commercecon ódź mit 3:1.

– Ich bin sehr dankbar für die individuellen Auszeichnungen, aber es ist ein Mannschaftsspiel und wir haben uns als Team als Ganzes gut geschlagen. Hauptsache wir spielen seit einiger Zeit sehr regelmäßig fügte der Amerikaner hinzu.

Sie haben KS Commercecon in einem 1/8-Spiel des polnischen Pokals besiegt, aber es war nicht so überzeugend wie im Ligaspiel in ódź. Obwohl Sie im ersten Satz 18:9 führten, machte Ihr Gegner den Verlust wieder wett und war die ganze Zeit im Spiel.

– Wir wissen, dass KS ein sehr schwieriger Gegner ist, besonders in der Anfangsphase des Wettbewerbs im polnischen Pokal. Unsere Konkurrenten geben ihr Bestes, also müssen wir hart gegen sie arbeiten. Ich freue mich, dass wir aus diesem Kampf als Sieger hervorgegangen sind.

Du hast gerade eine weitere Statue für MVP gewonnen. Sie können sehen, dass Sie nach den Weihnachts- und Neujahrsferien in bester Form sind.

– Das Spiel war eigentlich ziemlich gut für mich. Ich bin sehr dankbar für die individuellen Auszeichnungen, aber es ist ein Mannschaftsspiel und wir haben als Team gut abgeschnitten. Die größte Freude ist, dass wir seit geraumer Zeit sehr regelmäßig spielen. Ich hoffe, dass wir in diesem Spiel so lange wie möglich Konstanz und Selbstvertrauen bewahren können.

Trotz der Tatsache, dass Ihre Gegner Sie mit Ihrem Spiel hart erschießen, werden Sie im Angriff zum Anführer des Teams, bekommen viele Bälle und erzielen viele Punkte in diesem Element.

– Ich bin gerne auf dem Feld aktiv und nehme so viel wie möglich an Angriffsspielen teil. Ich denke, Angriff ist meine Stärke, deshalb versuche ich, das Team in dieser Hinsicht sehr zu unterstützen. Ich freue mich, dass ich einen wichtigen Punkt für das Team geholt habe.

Im Team aus Lodz hat Ihnen Ihre Landsfrau Veronica Jones-Perry, die einige Zeit kaum zu stoppen war, das Leben schwer gemacht.

– Definitiv Ja. Roni war großartig und ich gratuliere ihm zu seiner großartigen Leistung nach dem Spiel, weil wir keinen Weg für ihn finden konnten und er viele Tore für uns erzielt hat. Er ist auch ein netter und angenehmer Mensch und wir haben uns nach dem Treffen noch ein bisschen unterhalten.

Im Viertelfinale des polnischen Pokals treffen Sie auf den Neuling UNI Opole, der sich in der TAURON League sehr gut behauptet.

– Ich freue mich auf dieses Treffen. Bisher haben wir nur ein Spiel gegen eine Mannschaft aus Opole gespielt. Sie sind ein sehr gutes Team. Soweit ich mich erinnere, haben wir mit ihnen 3:1 gewonnen, aber sie sind anspruchsvolle Rivalen, und wir müssen in der Konfrontation mit ihnen unser bestes Volleyball zeigen.

Vor Ihnen liegt ein weiteres wichtiges Spiel in der Champions League, wo Sie den ersten Platz in der Gruppe A behalten. Am Mittwoch treffen Sie auf den Dresdner SC

– Ich bin sehr zufrieden mit diesem Spiel. Wir haben bei LM bisher großartige Arbeit geleistet und wollen weitermachen. Es verdient auch, in den letzten beiden Gruppenspielen „gequetscht“ zu werden, um die Gruppenphase auf dem ersten Platz zu beenden.

Im ersten Spiel gegen die deutsche Mannschaft, zum Auftakt des Wettbewerbs in der Champions League, warst du wie deine Rivalen holprig, es war ein seltsames Spiel.

– Ja, das Set ist sehr ungleichmäßig. Hoffentlich können wir dieses Mal konzentrierter und organisierter in unserem Spiel sein. Wenn wir auf einem guten Niveau spielen, sollte der Gegner so weit wie möglich in unserer Reichweite sein. Allerdings müssen wir aufpassen, denn die deutsche Mannschaft hat gute Flügelspieler und Quarterbacks. Einige dieser Mädchen sind meine Freundinnen und ich weiß, was sie können.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.