Hoffenheim-Bayern. Die Leistungen von Bild werden von Lewandowski gewürdigt. Bundesliga

Erinnern wir uns daran, dass der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft auch in dieser Saison wieder getroffen hat. Wie „Bilda“ betonte, war es Lewandowskis 17. Auswärtstor im laufenden Wettbewerb. „Nur Jupp Heynckes (1973/74) und Timo Werner (2019/20) haben geschafft, was die Polen jetzt schaffen“ – so wird erinnert.

Auch der „Bilda“-Journalist stellte fest, dass sich Oliver Baumann erneut die Überlegenheit von „Lewa“ eingestehen musste. „Kein anderer Torhüter hat so oft nach der Attacke des polnischen Bayern-Stürmers aufgegeben“ – notierte die Deutsche Tageszeitung.


Foto: BILD

Bild

Auch bei der Süddeutschen Zeitung gibt es viele Hinweise auf Lewandowski, wo es vor allem darum geht, dass die Bayern im Spiel gegen Hoffenheim drei Abseitstore erzielten. „Zuerst hat Thomas Müller zwei Tore aus der Sperrzone geschossen, dann Robert Lewandowski. In der zweiten Halbzeit war der FC Bayern deutlich besser, hat seine Chancen aber nicht genutzt“, stellte fest.


Foto: Süddeutsche Zeitung

südliche Zeitung

Dieser Meinung sind auch die Reporter von Sport1.de, wo auch den drei unbekannten Toren viel Platz eingeräumt wird. „Am Ende hat das Tor von Robert Lewandowski nicht zum Sieg gereicht“ – das Resümee der Leistung des bayerischen Teams.


Foto: sport1.de

Sport1de

Die Mannschaft von Julian Nagelsmann hat nach dem Unentschieden gegen Hoffenheim zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund. Allerdings absolvierte der BVB zwei Spiele weniger.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.