Hamburg besiegt Hertha Berlin und geht im Kampf um den Zugang zu Alemo in Führung

Bildrechte: Tobias Schwarz/AFP

Hamburg schlägt Hertha Berlin und nähert sich der Elite in Deutschland

Hamburg hat mit dem 1:0-Auswärtssieg bei Hertha Berlin am heutigen Donnerstag im Hinspiel der Playoffs zur Saison 2022/23 einen wichtigen Schritt auf dem Weg zurück in die erste Liga der Deutschen Meisterschaft gemacht.

Der Traditionsklub, der seit vier Saisons in der zweiten Liga spielt und in diesem Jahr Dritter in der 2. Bundesliga wurde, hat am kommenden Montag im zweiten Spiel gegen die Hertha, die auf Platz 16 der Elite 18 steht, Remis-Vorteil.

Vor mehr als 75.000 Fans im Berliner Olympiastadion sicherte sich Hamburg durch ein Tor des holländischen Jugendspielers Ludovit Reis in der 12. Minute der zweiten Halbzeit den Sieg.

Wenn sie den Zugang sicherstellen, schließt sich Hamburg den Zweitligameistern und Vizemeistern Schalke 04 bzw. Werder Bremen an, die direkte Plätze in der Bundeslita haben.

Auf der anderen Seite versucht Hertha in dieser Saison den Abstieg in die Abstiegsliste zu vermeiden, nämlich Arminia Bielefeld und Greuther Fürth.

Am vergangenen Samstag, in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, fiel die Hertha auf den 16. Platz zurück und musste am Ende einen solchen Hoffnungslauf spielen.

Gerettet im „Seelenbecken“ war Stuttgart mit einem 2:1-Sieg gegen Köln, das in der Nachspielzeit mit einem Tor herauskam.

Im Berliner Olympiastadion wird am Samstag das DFB-Pokalfinale zwischen Freiburg und RB Leipzig ausgetragen.


Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.