Großes Problem für Basketballer! Satoranský beendete das Spiel gegen Deutschland nicht mit einer Knöchelverletzung

Nach sofortiger Behandlung an Deck rannte Satoranský mit einem schmerzerfüllten Grinsen einfach in die Kabine und mischte sich nicht in das Match ein. Er ging zur Abwechslung nicht einmal zurück zum Armaturenbrett. Der Ernst der Lage wird durch Fernsehaufnahmen von fassungslosen Mitgliedern des Implementierungsteams dokumentiert. Genau das, was Trainer Ronen Ginzburg befürchtet hatte, ist eingetreten. Damit niemand zu Schaden kommt, wenn das tschechische Team vor dem Highlight-Event endlich mit voller Kraft antritt. Man darf gespannt sein, was Satoranskys verstauchtes Bein am Morgen machen wird, ob es anschwillt und was die notwendigen Röntgenbilder zeigen werden.

„Saty raste in die Box und in diesem Moment gab es ein Gedränge. Nur ein unglücklicher Zufall. Er sprang und es waren drei Fuß, wo er hätte landen sollen. Leider ist er aus großer Höhe auf einen von ihnen gefallen. Wir müssen hoffen es wird gut. Sonst sehe ich keine Möglichkeit, ihn zu ersetzen“, sagte Kapitän Vojtěch Hruban gegenüber TK, während Satoranský mit einem Ärzteteam zur genauen Untersuchung ins Hamburger Krankenhaus fährt.

Erst eine Stunde nach Mitternacht wurde die Teamleitung etwas schlauer. „Es ist eine ziemlich signifikante Knöchelverstauchung, das ist alles, was wir wissen. Wir warten auf nachfolgende Röntgenaufnahmen. Es ist schwer, irgendetwas in diesem Stadium vorherzusagen. Es bleibt abzuwarten, wie es fließen wird. Aber ich wage zu sagen, dass es unmöglich ist dass Saty gegen Italien spielt“, sagte der tschechische Teammanager Michal ob.

„Wir versuchen unser Bestes zu geben. Wir haben heute auch die Möglichkeit in Betracht gezogen, Tomáš in die Tschechische Republik zu verlegen, aber nach Rücksprache mit dem medizinischen Team haben wir entschieden, dass er bei uns bleibt. Das Maximum dessen, was wir in dieser Phase anbieten können , wir sind auch in diesem Stadium, hier“, betonte ob.

„Er hat Anti-Schwellungs-Pillen bekommen, Physiotherapeuten arbeiten mit ihm, er hat eine sogenannte lymphatische Hose, um das Blut fließen und anschwellen zu lassen. Natürlich hat er Eis und so bekommen. Aber bei dieser Art von Verletzung geht es mehr darum, wie wie ernst es ist und wie es heilt, ob irgendwelche Bänder beschädigt sind oder nicht“, sagte ob.

„Wenn ich zumindest etwas Optimistisches sagen kann, erwarten wir, dass es am Morgen aufgeblähter sein wird. Das sind gute Nachrichten, aber es bedeutet wahrscheinlich noch nichts“, fügte ob hinzu.

Es sind nur noch zwei Wochen bis zum Eröffnungsspiel des Gruppenvertreters Prag bei der Europameisterschaft, und auch ein weiterer Quarterback, Vít Krejčí, hat gesundheitliche Komplikationen, glücklicherweise milde. Der einzige aktuelle heimische Basketballspieler in der NBA, der aus diesem Grund freigestellt wurde, stand bereits im Finale des vorangegangenen Vorbereitungsturniers in Pardubice gegen Kroatien und stand am Freitagabend gegen Deutschland nicht einmal in der Aufstellung.

„In diesem Spiel haben wir viele Dinge nicht geschafft. Aber es ist immer noch Vorbereitung, es wird versucht, also müssen wir uns erholen, und vor allem Tomáš geht es gut“, hofft auch Kreisläufer Ondřej Balvín auf die Verletzung von Satoransk nicht ernster.

Am Samstagnachmittag spielen die Tschechen in Hamburg mit den Italienern um Platz drei, die Platzierungen von Satoransk und Krejčí sind jedoch höchst ungewiss. In dieser Situation werden in Ginzburg nur noch zwölf Spieler zur Verfügung stehen, eine Rückkehr von Tomáš Vyoral in den Kader ist nicht ausgeschlossen.

Zudem hat die Nationalmannschaft einen sehr engen Zeitplan, nach der Rückkehr nach Prag am Sonntag fliegt sie am Montag nach Paris, wo sie am Mittwoch, 24. August, in der WM-Qualifikation gegen Frankreich spielt. Drei Tage später empfangen die Basketballer Ungarn in Chomutov, das ein Aufwärmspiel vor der EM sein wird.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.