Großbritannien will Vermögenswerte von Wladimir Putin und Sergej Lawrow einfrieren

Updates zur russischen Invasion in der Ukraine

Am Freitag, einen Tag nachdem Russland eine Großoffensive in der Ukraine gestartet hatte, brachen in der Hauptstadt Kämpfe aus. Schüsse und Explosionen waren besonders im Bezirk Obolonsky und taube Explosionen im Stadtzentrum zu hören. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj beschuldigte das russische Militär „Bombardierung ziviler Wohnviertel“. Er listete mindestens 137 Tote und 316 Verwundete auf ukrainischer Seite auf. Ukrainische Streitkräfte berichteten auch von Zusammenstößen mit russischen Panzereinheiten an zwei Orten zwischen 40 und 8 km nördlich der Hauptstadt.

  • Selenskyj sagt, er habe mit Biden über Militärhilfe gesprochen

bewusst zu sein „Ziel“ Der ukrainische Präsident hat versprochen, trotz des Vorrückens der russischen Truppen in Kiew zu bleiben, da dies eine Priorität für die russischen Truppen ist. Wolodymyr Selenskyj erschien vor dem Präsidentenamt und behauptete, mit seinem US-Amtskollegen Joe Biden über Sanktionen gegen Moskau gesprochen zu haben „konkrete Hilfe“ an die Kiewer Armee.

  • Mehr als 50.000 Ukrainer fliehen aus ihrem Land

Mehr als 50.000 Ukrainer sind in weniger als vier Stunden aus ihrem Land geflohen, so der Leiter des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen, das am Donnerstag 100.000 Menschen auf der Flucht zählte.

Wladimir Putin und sein Außenminister Sergej Lawrow stehen auf der Sanktionsliste der Europäischen Union.

Der Europarat hat dies beschlossen „aussetzen“ jegliche Teilnahme russischer Diplomaten und Delegierter an seinem Hauptgremium „mit sofortiger Wirkung“. Die OECD wird den Beitrittsprozess Russlands beenden und ihr Moskauer Büro schließen.

Frankreich hat erklärt, es unterstütze den Ausschluss Russlands aus dem Bankensystem von Swift, eine Sanktion, die einige Länder wie Deutschland und Ungarn aus Angst um ihre Energieversorgung nur zögerlich verhängt haben.

  • Die NATO entsendet Elemente ihrer Response Force

Die NATO hat damit begonnen, Elemente ihrer Eingreiftruppe einzusetzen, um ihre Verteidigungshaltung weiter zu stärken und schnell auf alle Eventualitäten reagieren zu können.

  • Die Ukraine ist besorgt über Tschernobyl

Die Ukraine sagte, sie habe alarmierende Strahlungsdaten im beschädigten Kraftwerk von Tschernobyl aufgezeichnet, das am Tag zuvor in die Hände russischer Truppen gefallen sei. Moskau besteht darauf, dass alles unter Kontrolle ist, und die IAEO, die UN-Atompolizei, beteuert, dass die aufgezeichneten Werte nicht angezeigt werden „keine Gefahr“.

  • Sport, Kultur… Russland wird geächtet

Der für den 2. September in Sotschi im Südwesten des Landes geplante Formel-1-Grand-Prix von Russland wurde abgesagt. Das Champions-League-Finale, das in Sankt Petersburg stattfinden sollte, wurde am 2. Mai ins Stade-de-France bei Paris verlegt.

Das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees hat alle internationalen Sportverbände aufgefordert, alle in Russland oder Weißrussland geplanten Veranstaltungen abzusagen oder zu verschieben.

Auch Russland wurde die Teilnahme am Eurovision Song Contest untersagt.

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.