Gift in Sektflaschen in Deutschland und den Niederlanden

Neues aus Deutschland: Gift in einer Champagnerflasche – Die Gesundheitsbehörden haben die nächste Anzahl von Champagnerchargen veröffentlicht, in denen große Mengen harter Drogen gefunden wurden. Wie bereits erwähnt, kann der Konsum von kontaminiertem Alkohol tödlich sein. In Deutschland wurden ein Todesfall und sieben schwere Vergiftungen nach Konsum von kontaminiertem Alkohol gemeldet.

Gift in einer Champagnerflasche

In Deutschland und den Niederlanden wurden Flaschen des giftigen Champagners Moët & Chandon Ice Impérial in Drei-Liter-Flaschen gefunden.

>>> Deutschland: Drama in Restaurant, eine Person stirbt, sieben in ernstem Zustand, nachdem sie vergifteten Champagner getrunken haben

Die niederländische Behörde für Lebensmittel- und Verbraucherproduktsicherheit (NVWA) hat eine dringende Warnung vor der 3-Liter-Champagnerflasche Moët & Chandon Ice Impérial ausgesprochen. Ein Fläschchen dieser Größe mit der potenten Droge MDMA (auch bekannt als Ecstasy) wurde kürzlich in Deutschland und den Niederlanden entdeckt. Wir haben HIER über den Fall geschrieben.

Die luxemburgischen Behörden gaben die Seriennummern der betroffenen Parteien heraus

Nach neuesten Informationen befinden sich die Medikamente in Flaschen mit den Chargennummern: LAK5SAA6490005 und LAJ7QAB6780004.

Das Berühren und/oder Trinken des Inhalts der Flasche kann lebensgefährlich sein. In Deutschland wurden ein Todesfall und sieben sehr schwere Fälle bei Menschen gemeldet, die das giftige Getränk konsumiert haben. Nach Angaben des Herstellers wurden in den Niederlanden vier Fälle der Krankheit gemeldet.

>>> Polnischer Mann wegen versuchten Mordes an einer Frau angeklagt, die 40.000 PLN geliehen hat

Warnung: Lassen Sie die Flasche intakt, wenn der Inhalt nicht typisch für Champagner ist. Äußerlich ist eine mit MDMA gefüllte Flasche nicht von einer mit Champagner gefüllten Flasche zu unterscheiden. Gießt man jedoch den giftigen Champagner Moët & Chandon Ice Impérial in ein Glas, sieht man einen deutlichen Unterschied.

Der Alkohol sprudelt NICHT – hat eine rotbraune Farbe, die mit der Zeit dunkler wird – hat einen deutlichen Anisgeruch.

Wenn Sie eine verdächtige Flasche haben, informieren Sie sofort die Polizei und trinken Sie auf keinen Fall daraus.

VERSUCHEN SIE NICHTS! Selbst das Eintauchen der Fingerspitzen in die Flüssigkeit und das Probieren kann ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen, ohne dass sie überhaupt geschluckt werden. Ein kleiner Schluck kann tödlich sein.

Quelle: Produktwarnung.euPolskiObservator.de

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.