Finnlands Kernkraftwerk Olkiluoto 3 nach 16-jähriger Entwicklung in Betrieb genommen

Der dritte Block des finnischen Kernkraftwerks Olkiluoto wurde 2005 gebaut. Er wird fünf Jahre später fertiggestellt. Doch der Bau dauerte etwas länger – und war teurer.

Olkiluoto 3 ist der erste im Bau befindliche europäische Druckwasserreaktor (EPR). Es geht um Reaktor der Generation III+, entwickelt von der französischen Firma Areva (ehemals Framatom) und EDF in Kooperation mit dem deutschen Unternehmen Siemens AG. Drei weitere solcher Reaktoren befinden sich derzeit im Bau: Flamanville 3 (Frankreich) und zwei in Hinkley Point C (UK). Sie alle erlitten das gleiche Schicksal: große Verzögerungen und mehrere Preiserhöhungen während des gesamten Projekts. Inzwischen wurden in China zwei EPR-Reaktoren in Betrieb genommen (Taishan 1 und 2).

Der finnische Reaktor Olkiluoto 3 wird eine Leistung von 1.600 MW bieten und damit 14 % der finnischen Stromproduktion sicherstellen. Es arbeitet derzeit mit 30 % Leistung, die im Januar 2022 schrittweise auf 100 % erhöht wird, wenn Strom ins Netz fließen wird. Auch über den Bau des Reaktors Olkiluoto 4 wird schon lange nachgedacht.

Es wird das erste Kernkraftwerk sein, das in Finnland seit 40 Jahren und in Europa in 14 Jahren (zuletzt der Reaktor Cernavodă-2 in Rumänien im Jahr 2007) in Betrieb genommen wird. Auch die slowakische Mochovce-3 (440 MW) soll Anfang nächsten Jahres in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig werden aber alle verbleibenden deutschen Kernkraftwerke abgeschaltet.

Quelle: Pressemitteilung

Rafael Frei

"Gamer. Organizer. Hingebungsvoller Bier-Ninja. Zertifizierter Social-Media-Experte. Introvertiert. Entdecker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.