Es sei ein „langer Weg“, um eine deutsche Regierung zu bilden, sagt Grünen-Chef

Einer der Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, sagte, die Diskussionen um eine neue Regierung seien „ein langer Weg“ und müssten erhebliche politische Differenzen überwinden.

Die Mitte-Links-Sozialdemokraten, grüne Umweltschützer und die wirtschaftsfreundlichen Freien Demokraten haben am Donnerstag eine erste Gesprächsrunde über eine mögliche Koalition geführt. Gelingt ihnen das endlich, schickt das Bündnis nach 16 Jahren an der Spitze der größten Volkswirtschaft Europas den Mitte-Rechts-Block der Union von Bundeskanzlerin Angela Merkel in die Opposition.

Weitere Gespräche sind für Montag und Dienstag geplant. Doch die Regierungsbildung könnte in Deutschland Wochen oder Monate dauern, Merkel bleibt in der Zwischenzeit im Amt.

MENSCHEN+ abonnieren

Erhalten Sie Zugriff auf alle exklusiven Inhalte, Kolumnisten, unbegrenzten Zugang und Rabatte in Geschäften, Apotheken und mehr.

Unterschrift

„Wir haben noch einen langen Weg vor uns und es wird sehr schwierig“, sagte Robert Habeck im Radio Deutschlandfunk in einem Interview, das am Samstag, 9., ausgestrahlt wurde. „Und die Öffentlichkeit wird sehen, dass es zwischen den möglichen Koalitionspartnern einige Konflikte gibt.“

Als besonders schwieriges Verhandlungsthema hat Habeck das Thema Finanzen identifiziert – darunter die Frage, wie Investitionen in den Kampf gegen den Klimawandel finanziert werden sollen, und Ansätze zum Umgang mit den Schulden, die europäische Länder während der neuartigen Coronavirus-Pandemie angehäuft haben.

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Freien Demokraten weitgehend auf die Seite der Union gestellt, während die Grünen traditionell nach links geschwenkt sind. Ein Dreierbündnis mit den Sozialdemokraten wurde in Deutschland auf Landesebene erfolgreich versucht, aber noch nicht in der Bundesregierung.

Wenn die Verhandlungen zu einer Koalition führen, wird der Sozialdemokrat Olaf Scholz – Vizekanzler der Regierung Merkel – Deutschlands neuer Führer. Die Einheit war in Aufruhr, nachdem Armin Laschet, der Gouverneur des Landes Nordrhein-Westfalen, den parteiübergreifenden Block am 26. September zu seinem schlechtesten Wahlergebnis aller Zeiten geführt hatte. Quelle: Associated Press.

Fragen, Kritik und Anregungen? Rede mit uns

Stichworte

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.