Eishockey-Legende Comet Olejník ist gestorben. Mit Brno Ice Hockey Sports | gewann er elf Titel Brněnská Drbna

Bei Comet Brno sind traurige Nachrichten eingetroffen. Vereinslegende Ladislav Olejník, der mit dem mährischen Klub elf Titel gewann, starb in den 1990er Jahren. Der Verteidiger mit dem Spitznamen Bosambo lebte lange Zeit in Deutschland, wo er 1968 in die August-Besetzung der Tschechoslowakei durch Truppen des Warschauer Pakts aufbrach.

Ehrenmitglieder der Brno Comet Hall of Fame sind stolz darauf, zu den sechs Spielern zu gehören, die elf Titel auf dem Brünner Trikot gewonnen haben. Es geschah in den 1950er und 1960er Jahren, als die damaligen Roten Sterne in der Liga kämpften. Darüber hinaus verfügt der ehemalige Rücken über Silber- und Bronzekonten. Nach 1968 emigrierte er aus der Tschechoslowakei in die Bundesrepublik Deutschland, wo er bis zu seinem Tod lebte.

Laut dem Brünner Club, der die Informationen auf seiner Website veröffentlicht, ist Olejník immer daran interessiert, was im Comet passiert. Auch sportlichen Aktivitäten bleibt er treu. Die meiste Zeit widmete sie sich nach dem Ende ihrer Tenniskarriere.

Er bestritt per Saldo insgesamt 332 Spiele (46 Tore und 64 Assists) im Brünner Trikot (RH und ZKL). Während dieser Zeit hatte er eine komplette Sammlung von Medaillen, elf goldene, eine silberne und zwei bronzene. Er spielte in der B-Mannschaft der tschechoslowakischen Nationalmannschaft, trainierte dann viele Jahre in Deutschland und wurde nebenbei in die Hall of Fame des deutschen Eishockeys aufgenommen,Kometa erklärt auf der Vereinswebsite.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.