Eine scharfe Bewegung genügte und Salač musste das Rennen in Deutschland wegen Rückenschmerzen beenden

Der Tscheche Filip Salač blieb im zweiten Rennen der Moto2-Klasse in Folge ohne Punkte. Er beendete den Großen Preis von Deutschland nicht, weil er wegen Rückenschmerzen vorzeitig an die Box musste.

Nach dem Start aus der sechsten Reihe kämpfte Salač auf seinem Lieblings-Sachsenring gemeinsam um Punkte, doch ab der siebten Runde begann der allmähliche Niedergang.

Fünf Runden später waren die Top 15 in Sicht, aber das war der Höhepunkt seiner Bemühungen, denn 10 Runden vor dem Ziel kam der Tscheche an die Box und der Grand Prix war für ihn vorbei.

„Wir fühlten uns gut mit meiner Fahrt, die sich in der ersten Runde herausstellte. Aber dann bekam ich in der ersten Kurve einen Highsider. Um einen Unfall zu vermeiden, machte ich eine plötzliche Bewegung, die starke Rückenschmerzen verursachte. Ich kann es nicht tun. zu fahren und zu bremsen. Es tut mir wirklich leid, aber wir werden es in Assen noch einmal versuchen“, erklärte Slaač in einer Pressemitteilung an das Team von Gresini Racing, seine Rückenprobleme zwangen ihn, den Rennsport aufzugeben.

Auch Tabellenführer Celestino Vietti verließ den Sachsenring mit Nullen. Der Italiener liegt nur 12 Punkte vor Aiem Ogura aus Japan.

Der Spanier Augusto Fernandez vollendete seinen zweiten Saisonsieg, indem er eine Gruppe von Verfolgern um mehr als neun Sekunden schlug, darunter ein weiterer Spanier Pedro Acosta und der Engländer Sam Lowes.

In der Elite-Kategorie holte sich Fabio Quartararo seinen Titel, indem er seine MotoGP-Nummer 12 verteidigte. Der Franzose im Dienst Yamaha siegte vor seinem Landsmann Johann Zarc im Ducati-Sattel. Quartararos engster Verfolger des Spaniers Aleix Espargaro mit Aprilia wurde Vierter auf der verdrehten deutschen Strecke, als er für Ducatis Jack Miller nicht reichte.

In der untersten Klasse Moto3 wurde der Kampf um die Führung zur Saisonmitte dramatisiert. In Deutschland gewann der Spanier Itan Guevara mit dem GasGas-Motor. Damit verkürzte er den Vorsprung auf Landsmann Sergio Garcia, der Dritter wurde, auf 13 Punkte. Der zweite Platz ging an einen anderen Titelanwärter, Dennis Foggia aus Italien.

Großer Preis von Deutschland, Straßenmotorrad-Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring:

Moto3: 1. Guevara (Sp./GasGas) 39:14.946, 2. Foggia (It./Honda) -4.853, 3. García (Sp./GasGas) -4.964, 4. Sasaki (Jap./Husqvarna) -5.941, 5 Suzuki (Jap./Honda) -9.081, 6. Holgado (Šp./KTM) -12.826.

Stand (nach 10 von 20 Rennen): 1. García 166 b., 2. Guevara 159, 3. Foggia 115, 4. Masiá (Šp. / KTM) 107, 5. ncü (Tur./KTM) 91, 6. Sasaki 88.

Moto2: 1. Augusto Fernández 39:44.019, 2. Acosta (beide p. / Kalex) -7.704, 3. Lowes (Brit./Kalex) -7.844, 4. Schrötter (Něm. / Kalex) -7.959, 5. Aldeguer (Šp . ./Boscoscuro) -11.169, 6. Arena (Šp. / Kalex) -11.635,…Saal (CR/Kalex) ist noch nicht fertig.

Stand (nach 10 von 21 Rennen): 1. Vietti (Italien/Calex) 133, 2. Ogura (Japan/Calex) 125, 3. Augusto Fernández 121, 4. Canet (Spanien/Calex) 116, 5. Arbolino (Italien/Calex) 95, 6. Roberts ( USA / Kalex) 89,… 23. Saal 8.

Moto GP: 1. Quartararo (Fr./Yamaha) 41:12.816, 2. Zarco (Fr./Ducati) -4.939, 3. Miller (Austr./Ducati) -8.372, 4. A. Espargaró (Šp. / Aprilia) -9.113 , 5. Marini (It./Ducati) -11.679, 6. Martín (Šp. / Ducati) -13.164.

Stand (nach 10 von 20 Rennen): 1. Quartararo 172, 2. A. Espargaró 138, 3. Zarco 111, 4. Bastianini (It./Ducati) 100, 5. B. Binder (JAR / KTM) 82, 6. Bagnaia (It./Ducati) 81 .

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.