Eine deutsche Seherin: „Madeleine McCann ist tot, ich weiß, wo sie begraben liegt“




Das kleine Mädchen verschwand 2007 in Portugal im Urlaub mit ihrer Familie: Nach 14 Jahren ist ihr Schicksal immer noch geheimnisumwittert


Laut der britischen Boulevardzeitung Mirror, die exklusiv über die Nachrichten berichtete, bestätigte Schneider der Polizei, dass Madeleine „leider tot und in Portugal nordöstlich von Lagos begraben ist“, einer Stadt in der Nähe von Praia da Luz, in der die McCanns Urlaub machen. 2007. Schneider, ein 50-jähriger ehemaliger Fernsehjournalist, erklärte der Zeitung: „Ich gebe diese Informationen nicht leichtfertig und ohne mich ständig zu hinterfragen, weil ich mir der Verantwortung für das, was ich tue, bewusst bin“.

Im Laufe der Jahre haben Hellseher der Polizei die mutmaßlichen Positionen mehrerer vermisster Personen mitgeteilt, die auch im Fall des Ehepaares Neumair (im Januar von ihrem Sohn Benno getötet) interveniert haben. Bereits vor 8 Jahren, im Jahr 2013, hatte Schneider der Polizei mitgeteilt, dass Maddie tot und in Portugal begraben sei, aber Ausgrabungen in dem von der Wahrsagerin angegebenen Gebiet blieben erfolglos.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.