Ein weiterer Schlag für Manchester. United verliert für die Rettung von Everton 0:1

In der 32. Runde der englischen Liga unterlag der Fußballer von Manchester United auf dem Platz dem rettenden Everton mit 0:1 und blieb auf dem siebten Tabellenplatz.

Das Ergebnis entschied in der 27. Minute „Red Devils“-Kapitän Maguire, der Gordons Schuss aus der Reichweite des Torhüters ins eigene Netz feuerte. Er besteht daher darauf, dass es ihm in letzter Zeit nicht gut geht, er wurde sogar von seinen eigenen Fans während der Spiele der englischen Nationalmannschaft ausgebuht.

United, das durch die Rückkehr von Cristian Ronald ins Team nicht hilfreich war, hat nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen. Das ist ein goldener Punkt für Everton. Das Team belegt den letzten Tabellenplatz und verlor vor dem heutigen Sieben-Spiele-Duell sechs.

Chelsea schlug Southampton mit 6:0 und festigte den dritten Tabellenplatz. Die „Blues“, die in der letzten Runde gegen Brentford sensationell mit 1:4 und im Auftakt-Viertelfinale der Champions League gegen Real Madrid mit 1:3 verloren hatten, erzielten in den ersten 31 Minuten vier Tore.

Nach und nach trafen Alonso, Mount, Werner und Havertz, drei Mal trafen die Gäste das Torgebilde. Die dominierenden Londoner ließen Southampton auch nach dem Teamwechsel keine Chance, da Werner und Mount erneut trafen.

Auch Tottenham hatte eine hervorragende Ergebnisserie, die vor allem dank des Hattricks von Son Hung-min Aston Villa mit 4:0 besiegte und den vierten Platz festigte. Son Hung-min schickte „Spurs“ in der 3. Minute in Führung.

Aston Villa gelang der Ausgleich, doch die Gäste können von Torhüter Lloris gehalten werden. Teamkollege Kulusevski legte in der 50. Minute eine Sekunde nach und dann im kaltblütigen Son Son-min. Der südkoreanische Stürmer hat sich auf 17 Ligatore gesteigert, in dieser Saison war nur Liverpool Salah (20) in England erfolgreicher. Tottenham hat zum vierten Mal in Folge die Meisterschaft gewonnen.

Zu Hause unterlag Arsenal überraschend 1:2 gegen Brighton und blieb Fünfter. Er sammelte erstmals in der 28. Minute nach Trossards Tor, Brighton fügte in der 66. Minute Versicherung für Mwep hinzu, der mit dem ersten Tor half.

Kurz vor Schluss schnitt degaard zurück, eine Zweitliga-Niederlage in Folge verhinderten die „Shooters“ aber nicht. Die Gäste gewannen nach sieben Runden.

Englische Fußballliga – Runde 32:

Everton – Manchester United 1:0 (27. Gordon), Arsenal – Brighton 1:2 (89. Degaard – 28. Trossard, 66. Mwepu), Southampton – Chelsea 0:6 (16. a 54. Berg, 21. a 49. Werner, 8. Alonso, 31. Havertz), Watford – Leeds 0:3 (21. Raphinha, 73. Rodrigo, 85. Harrison), Aston Villa – Tottenham 0:4 (3., 66. und 71. Son Hung-min, 50. Kulusevski).

1. Manchester City 30 23 4 3 70:18 73
2. Liverpool 30 22 6 2 77:20 72
3. Chelsea 30 18 8 4 64:23 62
4. Tottenham 31 18 3 10 56:37 57
5. Waffenkammer 30 17 3 10 45:36 54
6. West Ham United 31 15 6 10 51:40 51
7. Manchester United 31 14 9 8 49:42 51
8. Wolverhampton 32 15 4 13 33:28 49
9. Kristallpalast 30 8 13 9 42:38 37
10. Leicester 28 10 7 11 43:47 37
11. Brighton 31 8 13 10 28:37 37
12. Aston Villa 31 11 3 17 42:46 36
13. Southampton 31 8 12 11 37:52 36
14. Newcastle 31 8 10 13 34:54 34
15. Brentford 31 9 6 16 37:48 33
16. Leeds 32 8 9 15 38:68 33
17. Everton 30 8 4 18 33:52 28
18. Burnley 29 4 12 13 25:42 24
19. Watford 31 6 4 21 29:60 22
20. Norwich 30 4 6 20 18:63 18

Lewandowski bestraft die Bayern mit 1:0

Der Fußballer des FC Bayern München besiegte Augsburg in der 29. Runde der Bundesliga zu Hause nur dank eines von Robert Lewandowski verwandelten Elfmeters aus der 82. Minute mit 1: 0. Der amtierende Meister führt die Tabelle erneut mit neun Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Dortmund an. Es sind noch fünf Runden bis zum Saisonende.

Die Bayern schweigen im bayerischen Derby lange nicht, um die Augsburger Abwehr zu durchdringen. Die Hausherren retteten Lewandowski mit einem Elfmetertor nach den Händen von Oxford. Der polnische Schütze erzielte seine 32. Serie in dieser Ligasaison und hat an der Spitze der Schützentabelle einen Vorsprung von 12 Toren auf den zweitplatzierten Patrik Schick aus Leverkusen.

Gast-Mittelfeldspieler Jan Morávek spielte die letzte halbe Stunde, Torhüter Tomáš Koubek, tschechischer Teamkollege, wie immer nur unter den Einwechselspielern. Augsburg ist nach zwei Siegen torlos und belegt den 14. Platz.

Die Münchner gewannen den heimischen Wettbewerb zum dritten Mal in Folge und kosteten ihn teilweise nach der schockierenden 0:1-Niederlage gegen Villarreal am Mittwoch im Auftakt-Viertelfinale der Champions League.

Angeschlagen verlor Hertha das Berliner Derby bei Union mit 1:4 und bleibt auf dem vorletzten Abstiegsplatz. Der frühere Kapitän der tschechischen Nationalmannschaft, Vladimír Darida, spielte die erste Halbzeit für die Heimmannschaft.

Wolfsburg besiegte Bielefeld mit 4:0 und beendete damit eine Serie von drei Liganiederlagen. Köln besiegte Mainz mit 3:2, der tschechische Mittelfeldspieler Tomáš Ostrák saß auf der Bank. Mönchengladbach gewann das letzte Fürth 2:0.

Deutsche Fußball Liga – Runde 29:

Bayern München – Augsburg 1:0 (82. Lewandowski per Elfmeter.), Fürth – Mönchengladbach 0:2 (18. Thuram, 24. Plea z pen.), Köln – Mainz 3:2 (Skhiri 60, Ljubicic 78, Kilian 82 – Burkardt 14, Onisiwo 55), Wolfsburg – Bielefeld 4:0 (11. a 38. Nmecha, 48. Arnold, 53. Kruse), Hertha Berlin – Union Berlin 1:4 (49. Baumgartl – 31. Haraguchi, 53. Prömel, 74. Becker, 85. Michel).

1. Bayern München 29 22 3 4 86:29 69
2. Dortmund 29 19 3 7 70:42 60
3. Leverkusen 28 15 6 7 68:42 51
4. Leipzig 28 14 6 8 61:31 48
5. Freiburg 28 12 9 7 44:33 45
6. Hoffenheim 28 13 5 10 50:42 44
7. Gewerkschaft Berlin 29 12 8 9 38:39 44
8. Köln 29 11 10 8 41:43 43
9. Eintracht Frankfurt 28 10 9 9 39:38 39
10. Mainz 29 11 5 13 43:36 38
11. Mönchengladbach 29 10 7 12 41:52 37
12. Bochum 28 10 5 13 30:40 35
13. Wolfsburg 29 10 4 15 33:45 34
14. Augsburg 29 8 8 13 34:46 32
15. Stuttgart 29 6 9 14 36:53 27
16. Bielefeld 29 5 11 13 23:43 26
17. Hertha Berlin 29 7 5 17 31:66 26
18. Weiter 29 3 7 19 24:72 16

Verona ohne Barák reicht Inter nicht

In der Runde der letzten 32 der italienischen Liga besiegte der Fußballer von Inter Mailand Hellas Verona mit 2:0. Der amtierende Meister springt in einer unvollständigen Punktetabelle auf den zweiten Platz hinter dem Stadtrivalen AC. Der angeschlagene tschechische Vertreter Antonín Barák vertrat die Gäste zum zweiten Mal in Folge nicht.

Inter entschied den Sieg zwischen der 22. und 30. Minute, als Barella und Džek nach den beiden Vorlagen von Periši gewannen. Die „Nerazzurri“ bauten ihre Liga-Serie ohne Niederlage auf sechs Spiele aus. Hellas ist zum fünften Mal in Folge draußen sieglos und wird Neunter.

Juventus Turin gewann in Cagliari nach einer 2:1-Runde und festigte den vierten Platz. Cagliari eröffnete das Tor in der 10. Minute dank Kapitän Joao Pedro. Kurz vor der Pause antwortete de Ligt, und eine Viertelstunde vor dem Ende des Juventus-Spiels beendete Vlahovi seinen Zug. Der serbische Schütze ist in dieser Saison auf 22 Ligatore aufgestiegen und ist der beste Torschütze vor Immobil von Lazio Roma.

Italienische Fußballliga – Runde 32:

Inter Mailand – Hellas Verona 2:0 (22. Barella, 30. Džeko), Cagliari – Juventus Turin 1:2 (10. Joao Pedro – 45. De Ligt, 75. Vlahovi), Empoli – Spezifikationen 0: 0.

1. AC Mailand 31 20 7 4 56:29 67
2. Inter Mailand 31 19 9 3 65:24 66
3. Neapel 31 20 6 5 56:23 66
4. Juventus Turin 32 18 8 6 49:28 62
5. AS Rom 31 16 6 9 51:35 54
6. Latium Rom 31 15 7 9 60:46 52
7. Bergamo 30 14 9 7 52:34 51
8. Florenz 30 15 5 10 49:38 50
9. Hella Verona 32 12 9 11 56:49 45
10. Sassuolo 31 11 10 10 56:51 43
11. FC Turin 30 10 8 12 35:30 38
12. Bologna 30 9 7 14 32:44 34
13. Empoli 32 8 10 14 41:56 34
14. Udine 29 7 12 10 41:47 33
15. Würze 32 9 6 17 32:54 33
16. Samdoria Genua 31 8 5 18 39:52 29
17. Cagliari 32 5 10 17 30:61 25
18. FC Genua 31 2 16 13 23:48 22
19. Venedig 30 5 7 18 25:55 22
20. Salern 29 3 7 19 22:66 16

Echter Sieg, Atletico zweifelt

Der Fußballer von Real Madrid besiegte Getafe in der 31. Runde der spanischen Liga zu Hause mit 2:0 und war dem Titel immer näher gekommen. An der Spitze der unvollständigen Tabelle haben sie einen Vorsprung von zwölf Punkten auf Sevilla. Meister Atlético Madrid verlor unerwartet mit 0:1 gegen Mallorca und blieb mit 15 Punkten Rückstand auf den Stadtrivalen auf dem vierten Platz.

Real brachte Casemiro in der 38. Minute in Führung, Vázquez ergänzte in der 68. Minute den dominanten „White Ballet“-Docht. Der tschechische Nationalspieler Jakub Jankto fehlte in Getafe als Vierzehnter.

Athletics, das am Dienstag im Eröffnungs-Viertelfinale der Meisterschaft im Manchester City Stadium mit 0:1 verlor, schaffte es auch gegen Mallorca nicht, die Aufstellung zu ändern. Die Gäste drängten weiter auf den Ausgleich, als Oblak nach 68 Minuten die Mitte durchbrach und mit dem Torhüter allein war.

Die Anschuldigungen von Trainer Simeone störten sechs Siege in Folge. Die heimischen Rookies hingegen punkteten nach sieben Niederlagen in Folge und stehen auf dem siebzehnten Platz.

Spanische Fußballliga – Runde 31:

Mallorca – Atlético Madrid 1:0 (68. Muriqi z Stift.), Real Madrid-Getafe 2:0 (38. Casemiro, 68. Vázquez), Villarreal-Bilbao 1:1 (60. Pedraza – 43. Raúl García), Cádiz – Betis Sevilla 1:2 (58. Alejo – 78. Tello, 85. Iglesias z. Stift).

1. Real Madrid 31 22 6 3 63:26 72
2. FC Sevilla 31 16 12 3 44:22 60
3. FC Barcelona 29 16 9 4 57:29 57
4. Atletico Madrid 31 17 6 8 57:38 57
5. Kälber aus Sevilla 31 17 5 9 56:37 56
6. Heiliger Sebastian 30 14 9 7 30:29 51
7. Villareal 31 12 10 9 49:30 46
8. Bilbao 31 11 12 8 36:30 45
9. Valencia 30 10 11 9 42:43 41
10. Pamplona 30 10 8 12 30:40 38
11. Geist 30 9 9 12 34:34 36
12. Spanien Barcelona 30 9 9 12 35:42 36
13. Senke 29 9 6 14 31:36 33
14. Getafe 31 7 11 13 28:35 32
15. Elch 30 8 8 14 31:42 32
16. Grenada 31 6 11 14 35:52 29
17. Mallorca 31 7 8 16 27:50 29
18. Cádiz 31 5 13 13 26:43 28
19. Levante 30 4 10 16 33:58 22
20. Alaves 30 5 7 18 24:52 22

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.