Edifizi und Albano mit „Zwanzig“ im Super-G Zinal – Aostasports.it

Zweiter Super-G Ski Alpin-Europacup der Damen gestern in Zinal (Schweiz) und hervorragende Ergebnisse bei den Leistungen von Héloïse Edifizi (beste Karriereergebnisse im kontinentalen Rückblick) und Giulia Albano, die beide in den Top 20 der Rangliste platziert sind. Fünf Österreicher in den ‚Top Ten‘, mit Platz eins und drei bei den Athletinnen in Rot-Weiß dank Elisabeth Reiseinger (58″87) und Christina Ager (59″11), die im Vergleich zu Rennen #1 die Plätze getauscht haben, und einem Platz Ehrenpreis für die Schweizerin Jasmine Suter (59’24).

Best of blue, 12, ist immer noch Verena Gasslitter (59’98); 17, bester Europacup-Auftritt, für Héloïse Edifizi (Club de Ski; 1’00 ”32; zuvor 24. Abfahrt Sankt Anton, Januar 2020); 19 Giulia Albano (Cs Carabinieri; 1’00″42); 32. Sofia Pizzato (Cse; 1’01″03); 52. Alice Calaba (Cse; 1’02″31); 53. Welf Carlotta Nimue (Cse;1’02″49); Carlotta Da Canal (Cs Carabinieri) und Elena Dolmen (Cse) beendeten das Rennen nicht.

CDM-Snowboard Nach dem Qualifying gestern Morgen im Montafon (Österreich), im Sowboardcross Weltcup, mit Bestzeiten von Omar Visintin (58″42), Lorenzo Sommariva 3. (58″71) und 5.° Matteo Menconi (Cse; 59″81), in zwei Läufe erreichten die Damen das Viertelfinale des Damenwettbewerbs Sofia Belingheri (1’02“ 07; 4. Mal), Michela Moioli (Cse; 1’02 “ 30; 5) und in der zweiten Runde Francesca Gallina (Cse; 1’01” 90; 12).

Michele Godino und Filippo Ferrari (Cse; 36 und 42) sowie Caterina Carpano (18) qualifizierten sich nicht; Bestzeit der Briten Charlotte Bankes (1’01”82). Ab dem 13. findet heute das Viertelfinale statt – Schwesterspiele, mit drei Blues in der zweiten Runde zusammen mit Chloe Trespeuch aus Frankreich – während bei den Männern Omar Visintin im ersten „Lauf“ des Achtelfinales, Tommaso Leoni in der Zweiter, Matteo Menconi auf dem dritten und Lorenzo Sommariva auf dem fünften.

EM Ski Alpin Der erste Zeittest war gestern in Santa Caterina Valfurva (Sondrio) der Cappa Europa Abfahrtslauf für Herren mit der Bestzeit von Luis Vogt aus Deutschland (1’04 ”98). Fünfter Platz von Guglielmo Bosca (Cse; 1’05“37); 14. Nicolò Molteni (Cse; 1’05”68); 18. Federico Paini (Cs Carabinieri; 1’05’77); 29. Federico Simoni (Cs Carabinieri; 1’06”17); 37. Benjamin Alliod (Cse; 1’06″39); 61. Simon Talacci (Cse; 1’06″39). Nach der Juryprüfung auf der Strecke, grünes Licht für den zweiten Test, ab 12 Uhr.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.