D’Sproocheronn 2022: Gemeinsam für eine lebendige luxemburgische Sprache

In unserer mehrsprachigen Gesellschaft spielt Luxemburg eine wichtige Rolle. Das Interesse derjenigen, die Luxemburgisch lernen möchten, ist im Laufe der Jahre gewachsen. Wie 2017 in der Strategie der Regierung zur Förderung der luxemburgischen Sprache festgelegt, sollten Schritte in diesem Bereich von einem klaren Rahmen mit einem 20-Jahres-Plan profitieren. Diese wird Ende 2022 festgelegt.

Nach Sproochronn 2017 können sich die Bürger während des neuen Forums, das vom 7. bis 16. Juni 2022 stattfindet, wieder aktiv an der Entwicklung der luxemburgischen Sprachenpolitik beteiligen.

Der 20-Jahres-Plan basiert auf den Schlussfolgerungen der Bewohner von Sproochronn 2022, auf den Beiträgen des Interministeriellen Ausschusses, der vom Beauftragten für die luxemburgische Sprache unterstützt wird, und auf den Ergebnissen der Umsetzung der Strategie 2017.

Für den Minister für Bildung, Kinder und Jugend, Claude Meisch, ist es wichtig, die Bürger einzubeziehen: „Damit die luxemburgische Sprache leben kann, muss ein 20-Jahres-Plan partizipativ sein. Ein solcher Plan kann nicht nur gelingen, wenn sich die Bürger mit unseren Schritten identifizieren.“ die nächsten zwei Jahrzehnte übernehmen.“

Der Sproochronn 2022 wird in vier Treffen in den vier Regionen des Landes aufgeteilt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen mitzumachen. Die Sitzung findet um 19.00 Uhr WIB statt:

  • Dienstag, 7. Juni: Terre-Rouge-Gebäude in Belval
  • Donnerstag, 9. Juni: High School Classics Echternach
  • Dienstag, 14. Juni: Lycée Michel-Rodange in Luxemburg
  • Donnerstag, 16. Juni: Mittelschule Edward Steichen in Clervaux

Die Teilnehmer können ihre Meinungen und Ideen in drei thematischen Workshops äußern: Luxemburgisch lernen, Luxemburgisch im Alltag und Luxemburgisch im 21. Jahrhundert.

Es ist auch möglich, online im Forum der neuen Website zu diskutieren www.lux.luist ebenfalls um diese drei Themen herum strukturiert.

Start der neuen Website www.lux.lu

Im Bereich der luxemburgischen Sprache gab es in den letzten Jahren viele Entwicklungen und es ist wichtig, alle Informationen an einem Ort zusammenzuführen. Auf der neuen Seite www.lux.luAlle Aspekte der Sprache werden beleuchtet, mit ihrer Geschichte, den in diesem Bereich tätigen Akteuren und den bestehenden Maßnahmen und Programmen.

Die Website bietet auch regelmäßige Nachrichten über neue Veröffentlichungen, Initiativen und Maßnahmen im Bereich der luxemburgischen Sprache sowie ein Online-Forum.

Ursprünglich in Luxemburg, wird es bald eine französische, deutsche und englische Version der Website geben.

Pressemitteilung des Ministeriums für Nationale Bildung, Kinder und Jugend

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.