Die schädlichen Bakterien in Käse sind bekannt. Stellen Sie sicher, dass Sie es zu Hause haben

Neues aus Deutschland: Schädliche Bakterien in Käse. Supermärkte in Deutschland ziehen sich vom Verkauf zurück andere Produkte. In einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung sagten die Produzenten beliebter Blauschimmelkäse wurde gesagt, dass es darin sein könnte Listerien. Diese Bakterien sind sehr gesundheitsschädlich. Bei älteren Menschen und Menschen mit schwacher Immunität Die Krankheit kann schwerwiegend seinführt zu Blutvergiftung oder Meningitis. Bei schwangeren Frauen – auch ohne Infektionssymptome – auftreten können Schädigung des Fötus.

Schädliche Bakterien in Käsee „Bavaria Blu“ – Einige Partien betroffen

Vor ein paar Tagen p. DeutschDer Hygienedienst informiert über den Rückzug aus dem Verkauf von geriebenem Käse, der im Lidl-Netzwerk verkauft wird. Dies ist ein Produkt, das Plastikteile enthalten kann. Lesen:Deutschland: Lidl hat dieses Produkt aus dem Verkauf genommen. Überprüfen Sie, ob Sie es in Ihrem Kühlschrank haben

Am Dienstag, den 26. Juli, veröffentlichten deutsche Medien eine weitere Warnung. Dabei geht es um den Rückruf einer Reihe des berühmten Blauschimmelkäses „Bavaria Blu“, der unter anderem in Discounterketten verkauft wurde Lidl, Netto, Norma, Penny und Aldi Süd. Käse darf auch in Österreich verkauft werden.

Die Bergader Privatkäserei GmbH warnt vor Listerien in Weichkäse mit Pilzen

Es geht um das Produkt „Bavaria blu Der Wurzige 300g“ Mit einem Nutzungsdatum vom 29. August 2022 und der Identifikationsnummer „4006402020550“, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Das Risiko einer Listerienkontamination betrifft die Chargen 0102 und 0140. Laut Portal Lebensmittelwarnung.de Nur ein Bundesland ist betroffen: Bayern. Verkauft wird der Käse nach Angaben des Unternehmens in den Discountern Lidl, Netto, Norma, Penny und in einigen Ländern auch in den Supermärkten von Aldi Süd.

Das Verschlucken von mit Listerien kontaminierten Produkten kann ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen

„Während routinemäßiger interner Inspektionen wurden Listerien in einer Probe durch Inline-Überwachung festgestellt. Bakterien wurden im Endprodukt nicht nachgewiesen. Es kann jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass der Käse Listerien enthalten könnte“, sagte der Produzent in der Mitteilung und beschloss, die gefährdete Charge zurückzuziehen.

Listeria monocytogenes-Bakterien können schwere Magen- und Darmerkrankungen verursachen.

>>> Deutschland: Gift in einer Sektflasche! Gesundheitsbehörden sprechen dringende Warnung aus

Eine Listerieninfektion tritt normalerweise innerhalb von 14 Tagen nach der Infektion mit Durchfall und Fieber auf. Besonders schwangere Frauen, ältere Menschen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können einem Risiko für eine schwerere Erkrankung ausgesetzt sein. Listeria-Infektion kann Blutvergiftung und Meningitis verursachen. Bei Schwangeren kann – auch ohne Krankheitssymptome – der Fötus geschädigt werden.

>>> Deutschland: Rewe hat den Aufschnitt dieses Herstellers aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann mit schädlichen Bakterien kontaminiert sein

Quelle: Lebensmittelwarnung.dePolishObservator.de

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.