Die Regierung will die Lizenz des russischen Senders RT überprüfen

Die britische Fernsehregulierungsbehörde (Ofcom) wurde von Kulturministerin Nadine Dorries angesprochen.

Die britische Regierung hat eine Überprüfung der Lizenzen beantragt, die dem russischen öffentlich-rechtlichen Sender in englischer Sprache RT erteilt wurden, teilte Boris Johnson am Mittwoch inmitten der Russland-West-Krise im Zusammenhang mit der Ukraine mit, wie sein Verteidigungsminister bewertete Wladimir Poutine hat „den Ball verlieren».

Befragt in der DPR über die Rolle von „Desinformationgespielt von RT, sagte der Premierminister, seine Kulturministerin Nadine Dorries habe die britische Regulierungsbehörde Ofcom gebeten, „überdenken» Lizenz für Nachrichtensender in englischer Sprache. „Wir leben in einer Demokratie und einem Land, das an die Meinungsfreiheit glaubt, daher ist es wichtig, diese Angelegenheit der Ofcom zu überlassen, anstatt Politikern die Entscheidung zu überlassen, welche Medien zu verbieten sind, wie es Russland getan hat.“, knurrte Boris Johnson.

Anfang Februar verbot Deutschland RT auf seinem Territorium, was Moskau dazu veranlasste, die deutschen Hörfunk- und Fernsehbüros der Deutschen Welle in Moskau zu schließen.

Andere britische Sanktionen

In seiner Rede wiederholte Boris Johnson auch die Vorbereitung auf neue Wirtschaftssanktionen nach den am Dienstag angekündigten, ohne näher darauf einzugehen, ob sie in jedem Fall oder im Falle einer weiteren Eskalation angewendet werden. diese Stufen“zielt darauf ab, Russland daran zu hindern, die Schulden des Landes zu erhöhen, russische Unternehmen daran zu hindern, Gelder zu beschaffen und sich sogar in Pfund Sterling und Dollar auf den internationalen Märkten niederzulassen„, er erklärte.

Er wiederholte auch, dass London zusätzlich zu den kürzlich gelieferten Panzerabwehrraketen seine Militärhilfe für Kiew erhöhen wird, einschließlich tödlicher Waffen. Auch die britische Regierung hat finanzielle Unterstützung in Form von Kreditgarantien in Höhe von bis zu 500 Millionen US-Dollar angekündigt.

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.