Die Inflation beschleunigte das Wachstum gegenüber dem Vorjahr auf sechs Prozent im November von 5,8 Prozent im Oktober


Die Inflation beschleunigte das Wachstum gegenüber dem Vorjahr auf sechs Prozent im November von 5,8 Prozent im Oktober. Die Tschechische Republik verzeichnete zuletzt im Oktober 2008 einen Anstieg der Verbraucherpreise um 6 %. Die aktuelle Entwicklung wird am stärksten von den Transportpreisen beeinflusst. Dies geht aus den heute vom tschechischen Statistikamt (CSO) veröffentlichten Daten hervor. Analysten erwarten im Durchschnitt eine Inflationsrate von 6,2 Prozent im November.

Die Autopreise stiegen um 7,4 Prozent und Treibstoff und Öl stiegen um 32,8 Prozent. So wurde beispielsweise Natural 95 im November an Tankstellen für durchschnittlich rund 37 Kronen pro Liter verkauft, das ist der höchste Wert seit Oktober 2012, der höchste seit neun Jahren,„, sagte Pavla edivá, Leiterin der Abteilung für Verbraucherpreisstatistik des CZSO.

Das Preiswachstum gegenüber dem Vorjahr beschleunigte sich den fünften Monat in Folge. Die Warenpreise insgesamt stiegen gegenüber dem letzten November um fünf Prozent und die Preise für Dienstleistungen um 7,5 Prozent.

Zum Beispiel zahlten die Leute im November dieses Jahres mehr für den Wohnraum. Die Mietpreise für Wohnungen stiegen um 3,7 Prozent, Produkte und Dienstleistungen für die routinemäßige Wartung und Reparatur von Wohnungen stiegen um fast zehn Prozent, Wasser und Abwasser jeweils um 5,5 Prozent und feste Brennstoffe um 6,5 Prozent.

Die Preise für Tabakwaren stiegen um mehr als 12 Prozent, ebenso die Preise für Kleidung und Schuhe. Für Essen und Unterkunft zahlten die Menschen 7,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei den Nahrungsmitteln ist beispielsweise Butter deutlich gestiegen, die etwa ein Viertel teurer ist als im Vorjahr. Kartoffeln sind dieses Jahr mehr als fünf Prozent teurer. Stattdessen wird die Frucht etwas billiger.

Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise um 0,2 Prozent. Im Vergleich zum Oktober stiegen die Kraftstoffpreise um 4,4 Prozent und die Pkw um ein Prozent. Auch die Preise für Gemüse, Obst, Butter, Käse und Hüttenkäse oder Geflügel stiegen.

Im Vergleich zum Oktober wird Energie dagegen billiger. Die Menschen zahlen 16,2 Prozent weniger für Strom und 11,5 Prozent weniger für Erdgas. „Der Rückgang der Verbraucherpreise ist auf die Befreiung von der Mehrwertsteuer auf Strom- und Erdgaspreise zurückzuführen. Die Auswirkung dieser Änderung auf den aggregierten Anstieg des Verbraucherpreisindex im November gegenüber dem Vormonat zeigte nach den indikativen Berechnungen von CZSO einen Rückgang um 1,0 Prozentpunkte.“ sagte CZSO.

Quelle: Reuters, CTK

Weiterlesen

  • Die Inflation in der EU stieg auf 1,2 Prozent, den höchsten Stand seit letztem Frühjahr

    Die Inflationsrate im Jahresvergleich stieg in der Europäischen Union im Januar nach einer sechsmonatigen Phase langsamen Wachstums stark auf 1,2 Prozent. Auch die Preise in den Euro-Zahlungsländern stiegen, wobei die Inflation im ersten Monat des Jahres nach fünf Monaten des Rückgangs 0,9 Prozent erreichte. Dies teilte heute das europäische Statistikamt Eurostat mit, das im Fall des Euroraums Daten aus einer Schnellprognose von Anfang Februar bestätigte.
  • Inflation in Großbritannien auf 2-Jahrestief

    Der US-Dollar (USD) wird gegenüber allen wichtigen Währungen stärker gehandelt.
  • Inflation in Großbritannien auf 3-Jahrestief

    Der US-Dollar (USD) war gegenüber dem EUR und dem CHF leicht gesunken, gegenüber dem CAD und NZD stärker und gegenüber dem…
  • Inflation in Venezuela wird nächstes Jahr auf 10 Millionen Prozent steigen

    Die Inflationsrate in Venezuela wird nächstes Jahr zehn Millionen Prozent erreichen. Das teilte der Internationale Währungsfonds (IWF) gestern in seinem Bericht mit. Er rechnet in diesem Jahr mit einem Anstieg der Verbraucherpreise in dem lateinamerikanischen Land um 1,37 Millionen Prozent.
  • Die Inflation in Japan ist die höchste seit fünf Jahren

    Die Verbraucherpreise in Japan stiegen im Juli den zweiten Monat in Folge und die Inflation war die höchste seit fast…
  • Die Inflation in Japan ist auf den niedrigsten Stand seit mehr als drei Jahren gesunken

    Die Verbraucherpreise in Japan sind im Juli den fünften Monat in Folge gegenüber dem Vorjahr gefallen und die Deflation im Land…
  • Inflation in Japan sinkt von Jahr zu Jahr

    Die Verbraucherpreise in Japan fielen im April im Vergleich zum Vorjahr um -0,3% im Jahresvergleich…
  • Inflation in Japan ist gestoppt

    Die Verbraucherpreise in Japan hörten im Februar zum ersten Mal seit zwei Jahren auf zu steigen und die Haushaltsausgaben und Löhne gingen zurück…
  • Japans schnellste Inflation seit 23 Jahren

    Im April stiegen die Verbraucherpreise in Japan am stärksten seit 23 Jahren. Hauptgrund sind die Steuererhöhungen…
  • Die Inflation im Januar war die höchste seit fast acht Jahren

    Die Verbraucherpreisinflation stieg im Jahresvergleich von 3,2 Prozent im Dezember auf 3,6 Prozent im Januar. Dies war der höchste Preisanstieg im Jahresvergleich seit März 2012. Der Anstieg der Inflation war vor allem auf höhere Nahrungsmittel-, Alkohol- und Wohnimmobilienpreise zurückzuführen. Das teilte das tschechische Statistikamt (CSO) heute mit. Analysten erwarten eine Stagnation bei 3,2 Prozent.
  • Die Inflation in Ungarn war im November die höchste seit 14 Jahren

    Die Verbraucherpreise in Ungarn stiegen im November gegenüber dem Vorjahr um 7,4 Prozent, das höchste Wachstum seit 14 Jahren. Die Inflation lag im Oktober bei 6,5 Prozent. Dies geht aus den heute vom ungarischen Statistikamt veröffentlichten Daten hervor.
  • Die Inflation in Ungarn stieg im September auf ein Neunjahreshoch von 5,5 Prozent

    Die Wachstumsrate der Verbraucherpreise im Jahresvergleich stieg in Ungarn von 4,9 Prozent im August auf 5,5 Prozent im September. Damit erreichte die Inflation den höchsten Stand seit Oktober 2012. Das gab das ungarische Statistikamt heute bekannt. Die Daten könnten den Druck erhöhen, die Geldpolitik in Ungarn zu straffen.
  • Inflation in Deutschland ist die höchste seit zwei Jahren

    Die Inflation in Deutschland stieg im Oktober stärker als erwartet und erreichte erst zwei Jahre später. Laut den Daten…
  • Die Inflation in Deutschland lag im Dezember bei 0,3%

    Die Inflationsrate in Deutschland, gemessen am Verbraucherpreisindex, erreichte im Dezember 0,3% YoY…
  • Die Inflation in Deutschland war im September die höchste seit 16 Monaten

    Verbraucherpreise in Deutschland im September nach harmonisierten Daten mit der EU-Methodik im Jahresvergleich …
  • Inflation in Deutschland liegt bei 2,2 Prozent

    Nach den Berechnungsmethoden der Europäischen Union harmonisierten Daten stieg die jährliche Inflationsrate in Deutschland im Februar auf 2,2 Prozent. Damit erreichte er den höchsten Stand seit August 2012. Gegenüber Januar stiegen die Preise um 0,7 Prozent. Dies teilte das Statistische Bundesamt heute mit und bestätigte damit vorläufige Daten von Anfang dieses Monats. Im Januar betrug die jährliche Inflationsrate 1,9 Prozent.
  • Inflation in Deutschland niedrigste seit mehr als 5 Jahren

    Die Inflation in Deutschland ist im Jahresvergleich von 0,5 Prozent im November auf 0,1 Prozent im Dezember gefallen…
  • Die Inflation in Deutschland ist die niedrigste seit Februar 2010

    Die Inflationsrate im Jahresvergleich sank in Deutschland im Juli auf 0,8 Prozent, während im Vormonat…
  • Die Inflation in Deutschland ist die höchste seit 8 Monaten

    Die Verbraucherpreise in Deutschland stiegen im Januar um 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr, nachdem sie im Dezember um 0,2 Prozent gestiegen waren…
  • Inflation in Deutschland sinkt auf tiefsten Stand seit zwei Jahren

    Die Inflationsrate in Deutschland sank im Jahresvergleich von 1,7 Prozent im Januar auf 1,5 Prozent im Februar. Sie muss…

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.