Deutschland will die Importe von Kohle und Öl aus Russland bis Ende des Jahres nahezu einstellen

Aktualisieren: 12.03.2022 15:53
Veröffentlicht:

Berlin – Deutschland will die Importe von Kohle und Öl aus Russland bis Ende des Jahres beenden, sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Trotz des Krieges in der Ukraine setzte er weiter auf russisches Gas. Deutschland würde laut Habeck nur schwer auf ihn verzichten. Nach Angaben des Ministeriums liegt der Anteil der russischen Gaslieferungen nach Deutschland bei 55 Prozent, bei Kohle bei 50 Prozent und bei Öl bei 35 Prozent.

„Täglich, fast stündlich, verabschieden wir uns vom Anteil der russischen Importe“, sagte die Grünen-Ministerin. „Wenn uns das gelingt, werden wir im Herbst unabhängig von russischer Kohle und bis Ende des Jahres fast unabhängig von russischem Öl sein“, sagte er.

Komplizierter sei es bei Gas, weil Deutschland noch kein Importterminal für Flüssiggas habe. Obwohl mehrere geplant sind, schätzen Experten, dass sie in nur vier Jahren fertiggestellt sein werden.

Habeck lehnte daher erneut eine sofortige Versorgungsunterbrechung ab, obwohl dies in der deutschen Öffentlichkeit mehrheitlich nachvollziehbar wäre. Ihm zufolge wird dies im nächsten Winter zu einer Rohstoffknappheit führen, was zu einem wirtschaftlichen Abschwung, einer höheren Inflation und Hunderttausenden von Arbeitslosen führen wird.

Deutschland hat zusammen mit westlichen Ländern als Reaktion auf die russische Militäraggression eine Reihe von Sanktionen gegen Moskau erlassen und das deutsch-russische Gaspipeline-Projekt Nord Stream 2 blockiert, das jahrelang trotz heftiger Kritik aus den Vereinigten Staaten, Polen und der Ukraine befürwortet wurde … und andere Länder.

Deutschland Russland Ukraine Kohle Ölhandel

Reinhilde Otto

„Allgemeiner Bier-Ninja. Internet-Wissenschaftler. Hipster-freundlicher Web-Junkie. Stolzer Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.