Deutschland und Frankreich laden Russland zum Upgrade ein

Wirtschaftswissenschaftler Prof. Zbigniew Krysiak kritisierte das Ausmaß der Hilfen Deutschlands und Frankreichs für die Ukraine.



Prof..  Zbigniew Krysiak, Warsaw School of Economics, Vorsitzender des Programmausschusses des Schuman Institute of Thought


© PAP / Wojciech Olkusnik
Prof.. Zbigniew Krysiak, Warsaw School of Economics, Vorsitzender des Programmausschusses des Schuman Institute of Thought

Ministerpräsident Mateusz Morawiecki kündigte am Montag an, dass die Regierung dringend angenommen werde Gesetzentwurf über die Unterstützung der Bürger der Ukraine Flucht aus dem Land vor Feindseligkeiten.

Solche Maßnahmen ermöglichen Menschen, die in Polen leben möchten, inkl. Aufnahme von Arbeitsplätzen und Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildung. Das Projekt bietet auch finanzielle Unterstützung für diejenigen, die ukrainische Staatsbürger unter ihrem Dach aufnehmen werden (sie erhalten vom Staat 40 Tage PLN, was etwa 1.200 PLN pro Monat für einen Zeitraum von zwei Monaten entspricht).

Laut dem Gast von Radio Maryja ist dieser Schritt der Regierung sehr gut.

– Es gibt Menschen und Familien Chancen, die ärmer sind und nicht in der Lage wären, Hilfe anzubieten. Wie die Maßnahmen der Regierung zur Ausweitung dieser Hilfe – bewertete Prof. Dr. Krysiak.

Deutschland und Frankreich kompromittieren

Gleichzeitig bewerten Ökonomen das Ausmaß der Hilfe, die Frankreich und Deutschland Kiew gewährt haben, negativ. Wenn sich Polen so verhalten hätte, wäre seiner Meinung nach „die Ukraine schon vor langer Zeit gefallen“.

– Dies kann bewusst erfolgen. Eine kürzlich von Deutschland, dem Bundestag, erklärte Erklärung, dass sie schnell reagieren würden. Gleichzeitig wird erklärt, dass sie auch die Ausgaben für ihre Rüstung erhöhen werden, und wir gehen davon aus, dass im Rahmen der Rüstungsausgaben ein gewisser Betrag für den Transfer von Munition oder intelligenten Panzerabwehrsystemen bereitgestellt wird, was sehr wichtig ist wichtig für die ukrainische Armee, sagte der Präsident des Instituts für Schuman-Denken und fügte hinzu, dass „so es nicht passiert“.

– Etwas Tolles. Wir können sehen, wie die Europäische Union diskreditiert wurde, und auch Deutschland und Frankreich wurden diskreditiert, was Russland sozusagen zur Verbesserung aufforderte – sagte der Dozent der Warschauer Wirtschaftshochschule.

Drama in Mariupol. „Russland hält 300.000 Zivilisten als Geiseln“

Russisches Außenministerium: Wir unterstützen die Aufrechterhaltung eines konstruktiven Dialogs mit Washington

Kowalczyk zum Abgeordneten der Opposition: Sind diese Äußerungen von Moskau aus gerichtet?

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.