Deutschland meldet 73.200 Neuinfektionen, die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht zurückgegangen

Aktualisieren: 02.12.2021 04:54
Freigegeben:

Berlin – In Deutschland zeigten Tests für den letzten Tag eine Coronavirus-Infektion bei weiteren 73.209 Menschen, fast 76.000 vor einer Woche. Dies geht aus heute veröffentlichten Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in der wöchentlichen Gesamtzahl darstellt, lag heute bei 439,2 und ging den dritten Tag in Folge leicht zurück.

Am Montag erreichte der Indikator mit 452,4 seinen bisherigen Höchststand.

Die Datenschutzbehörde weist darauf hin, dass derzeit offiziell gemeldete Infektionen niedriger sind als sie tatsächlich sind, da es in manchen Bereichen nicht ausreicht, dass Angehörige der Gesundheitsberufe neue Fälle melden.

388 Patienten mit einer Coronavirus-Infektion starben am letzten Tag, was die Gesamtzahl der Todesfälle auf 102.178 erhöht. Seit der aktuellen Pandemie haben sich in Deutschland mit 83 Millionen Einwohnern knapp 5,98 Millionen Menschen mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert. Aber ihre tatsächliche Zahl wird höher sein. 4,98 Millionen Menschen gelten als geheilt.

Über die Ausweitung der Anti-Coronavirus-Maßnahmen beraten Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Nachfolger Olaf Scholz heute mit den Ministerpräsidenten der Länder. Die neuen Beschränkungen betreffen vor allem Ungeimpfte. Sie werden voraussichtlich ein totales Ladenverbot haben, mit Ausnahme von Supermärkten, Drogerien oder Apotheken. Solche Bedingungen wurden von einigen deutschen Regionen eingeführt.

deutsches Coronavirus

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.