Deutschland, Hansa Rostock-Fans machen sich über toten Polizisten lustig: Aktion erforderlich

Unangenehme Situation in Deutschland: Fans von Hansa Rostock tauchen im Stadion mit Spottschildern für einen toten Polizisten auf.

Eine unangenehme Episode für den deutschen Fußball und Sport allgemein: Hansa Rostock-Fans tauchen mit Schildern und Spruchbändern im Stadion auf, die einen toten Polizisten verspotten.

Deutschland, der Fall der Fans von Hansa Rostock

Unangenehme Folge für Fußball und für den deutschen Sport allgemein: i Hansa Rostock-Fans – Mannschaften, die in der 2. Bundesliga, der zweitwichtigsten Bundesliga, spielen – gehen ins Stadion, um das Spiel zwischen ihrem Favoriten und dem SV Sandhausen aus der gleichnamigen Stadt zu verfolgen.

Als sie jedoch ankamen, um das Spiel zu sehen, begannen sie es schlechten geschmack zeigen: Tatsächlich erschienen mehrere Hansa Rostock-Fans auf der Tribüne mit einem Schild mit der Aufschrift «Eine weniger – ACAB„, Taube“EIN TAXIAbkürzung des Akronyms des Satzes All the Cops are Bastards.

Deutschland, der Fall der Fans von Hansa Rostock: Wer ist die Polizei?

Hansa-Fans sind kein Neuling Gegensatz zur Polizei, insbesondere über die Zusammenstöße, die während des Spiels aufgetreten sind. Viele von ihnen hatten bereits einige Probleme mit den Stadiengesetzen, und es war bekannt, dass es eine davon war komplexe Unterstützung.

In diesem speziellen Fall wird angenommen, dass sich die Inschrift auf 24-jähriger Polizist aus Hamburg, vor kurzem sterben während einer Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern.

Deutschland, der Fall der Fans von Hansa Rostock: politische und sportliche Verurteilung

Sofortige Reaktionen kamen sowohl aus der Politik als auch aus dem Sport. Vor allem Haltung Gewerkschaft der Polizei Hamburg, mit dem Präsidenten Thomas Jungfer er hat tatsächlich gefluchtim schärfsten diese abscheuliche und unmenschliche Hassbotschaft dieses sogenannten Fußballfans».

Auch der Hamburger Senator für Inneres und Sport, Andy Grote (SPD), kommentiert die Episode, definiert sich selbst überrascht e Beschämt des Vorfalls und fügte hinzu, dass im Stadion kein Platz für „die alle Werte des Sports und der Menschlichkeit mit Füßen treten».

Gern geschehen Hansa Rostock er verurteilte die Partei öffentlich und zog sich aus dem Verhalten der Fans zurück. Bei Verwandten Pers. Konferenz tatsächlich lesen wir: „Der FC Hansa Rostock möchte sich bei den Angehörigen des Verstorbenen und der gesamten Polizei für diese moralisch absolut nicht vertretbare Tat entschuldigen.».

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.