Deutschland: Brandenburgische Regierung verurteilt „Hybridkrieg“ zwischen Minsk und Moskau | Weltnachrichten

Du wirst mehr solcher Geschichten finden auf der Homepage von Gazeta.pl.

Der Chef des brandenburgischen Innenministeriums, Michael Stübgen, betonte, dass der Menschenhandel durch Weißrussland und Russland „ein schweres Verbrechen ist, das eine Reaktion Berlins und Brüssels erfordert.

Es besteht kein Zweifel, dass dieser widerliche Menschenhandel in Minsk und Moskau organisiert wird. Wir sind Zeugen eines hybriden Krieges, der sich über den gesamten Kontinent ausbreiten könnte

warnte ein CDU-Politiker.

Schau das Video
„Ich mache mir Sorgen, dass viele Migranten sterben, wenn sie anfangen, Mais zu schneiden“ Bericht von der Grenze

Nach Ansicht von Vize-Ministerpräsident Stübgen soll über ein neues Umsiedlungssystem nachgedacht werden, das überfüllte Zentren in Brandenburg und Polen entlasten soll. Mit den zunehmenden Minsker Provokationen an der polnisch-weißrussischen Grenze stieg die Zahl der Menschen, die aus dem Osten nach Deutschland kamen, stark an. Seit August sind rund 4.000.300 Migranten nach Deutschland ausgereist.

#WizaWiza irgendwo. „Sie sind nicht herausgekommen. Die Polizei ist hier auf beiden Seiten.“

Vor allem die Grenzstadt Eisenhüttenstadt hat mit einem wachsenden Zuzug von Migranten zu kämpfen.

Vor allem erwachsene Männer aus dem Irak, Syrien und dem Iran gehen dorthin, mittlerweile aber auch aus anderen Ländern. Wir haben festgestellt, dass diese absichtlich ausgelöste Welle zunimmt

betont Michael Stübgen.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.