Deutscher Kardinal befürwortet Beendigung des Zölibats für Priester – International

Der deutsche Kardinal Reinhard Marx, dessen Erzdiözese Gegenstand jüngster Berichte über sexuellen Missbrauch von Minderjährigen war, sagte am Mittwoch (2), dass er die Aufhebung des Zölibats für Priester unterstütze.

Bei „vielen Priestern wäre es besser, sie zu heiraten“, sagten die einflussreichen Erzbischöfe von München und Freising der „Süddeutschen Zeitung“.

Ein im Januar veröffentlichter unabhängiger Bericht zählte zwischen 1945 und 2019 497 Opfer sexuellen Missbrauchs durch 235 Personen, darunter 173 Priester, in der Erzdiözese.

Die Akten der Anwaltskanzlei Westpfahl Spilker Wastl stellen fest, dass Papst Benedikt XVI., als er Erzbischof von München und Freising war, in den 1980er Jahren keine Schritte unternahm, um vier Priester zu verhaften, die des sexuellen Missbrauchs von Kindern beschuldigt wurden.

Er warf Erzbischof Marx auch vor, in zwei Fällen angeblichen Missbrauchs untätig geblieben zu sein. Nach der Veröffentlichung des Berichts sagte er, er sei „schockiert und verlegen“ über die Ergebnisse.

Am Mittwoch erklärte Marx, er frage sich, ob der Zölibat „eine Grundvoraussetzung für jeden Priester sein sollte“. „Ich glaube nicht, dass die Dinge so laufen können, wie sie sind“, fügte er hinzu.

„Ich sage jungen Priestern immer: Allein zu leben ist nicht so einfach“, sagte er.

Der außergewöhnliche direkte Kommentar zu diesem Thema kommt kurz vor einer neuen Synodenversammlung, die sich voraussichtlich mit Themen wie dem Zölibat und der Rolle der Frau in der katholischen Kirche befassen wird.

Letztes Jahr bot Marx dem Papst seinen Rücktritt wegen des „institutionellen und systemischen Versagens“ der Kirche bei der Bewältigung eines Skandals um sexuellen Missbrauch von Kindern an, aber Franziskus lehnte ab und bat den als Reformer bekannten Kardinal, zu bleiben und dabei zu helfen, die Institution zu verändern. .

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.