Deutsch. Die Lebenserwartung einer Mutter, die fünf Kinder getötet hat. Der Grund ist, sich von ihrem Mann zu trennen

Im September 2020 fand die Polizei in einer Wohnung in Solingen bei Köln fünf Kinder tot in ihren Betten. Sie sind ein bis acht Jahre alt. Am Donnerstag, 4. November, verurteilte ein Landesgericht in Wuppertal ihre Mutter zu lebenslanger Haft. Gericht seine Schuld war so schwer, dass sie seine Bewährung nach 15 Jahren beinahe verhindert hätte.

Schau das Video
Er passierte den dritten auf dem Hügel. Andere Fahrer müssen am Straßenrand fliehen

Deutsch. Ein 28-jähriges Mädchen tötete ihre fünf Kinder. Einer nach dem anderen

Eine 28-jährige Mutter tötete ihre Kinder heimlich, indem sie sie zuerst unter Drogen setzte und sie dann einzeln ertränkte oder erwürgte, sagte sie. Staatsanwalt in seiner Rede. Richter Jochen Kötter sprach von einer „Tragödie“.

Der älteste Sohn war damals in Schule. Christiane K. wird dann fragen, ob sie es vor den Zug werfen will. Als der Junge sich weigerte, schickte er ihn zu seiner Großmutter und warf sich vor die Kutsche. Aber er überlebte einen Selbstmordversuch.

Deutsch. Der Mord an fünf Kindern in Solingen. Der Älteste hat schon SMS geschrieben

Die Ermittler vermuten, dass sie die Kinder getötet hat, weil sie sich von ihrem Mann getrennt hat. Er schrieb, dass er nie wieder Kinder sehen würde

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Ursache des Verbrechens die Trennung von ihrem Mann war. An einem tragischen Morgen postete der Ehemann von Christiane K. auf Facebook ein Foto von ihm mit seiner neuen Lebensgefährtin. Die 28-Jährige schrieb ihr später im Chat, dass sie ihre Kinder nie wiedersehen würde.

Die Verteidigung forderte seine Freilassung, da Zweifel an der Tat bestanden. Der Angeklagte behauptete, Unbekannte seien in seine Wohnung eingedrungen, hätten ihn gefesselt und gezwungen, Chatnachrichten zu schreiben und dann die Kinder getötet.

Lesen Sie mehr Informationen aus Deutschland unter Hauptseite Gazeta.pl.

Vor dem Gericht schwieg die Mutter die ganze Zeit. Experten für Psychiatrie und Psychologen sagten jedoch aus, dass der Angeklagte voll in der Lage sei, das Verbrechen zu begehen. Sie fanden keine Hinweise auf eine ernsthafte psychische Störung.

(dpa/dom)

Artikel kommt von der Seite deutsche Welle.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.