Der stellvertretende Leiter des Auswärtigen Amtes schlägt die deutsche Botschaft für die Teilnahme an der Gleichstellungsparade. „J***PiS“ auf den Lippen „| Politik

Tausende Menschen nahmen an der Equality Parade teil, die am Samstag durch die Straßen von Warschau stattfand. An der Veranstaltung, die unter anderem auf das Thema LGBT+ aufmerksam machen sollte, nahmen auch Vertreter der Deutschen Botschaft in Polen teil.

Fotos von der Veranstaltung wurden vom deutschen Botschafter Arndt Freytag von Loringhoven in den sozialen Medien veröffentlicht. „Für Toleranz und gegen Diskriminierung. Auch die Deutsche Botschaft heute bei der Gleichstellungsparade“, schrieb er.

Schau das Video
Zusammenarbeit zwischen Trzaskowski und Hołownia unvermeidlich? Maksymowicz: Allianz kommt ins Spiel

Szynkowski vel Sęk: Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Zeit

Der Eintrag sprach Vize-Außenminister Szymon Szynkowski alias Sęk nicht an.

„Ich verstehe das mit der toleranten Parole der PiS, die bei der Parade auf den Lippen ist. Gratulation zu Ihrer Intuition und Kenntnis der Wiener Konvention. Zweifelsfreier Beitrag zu den polnisch-deutschen Beziehungen“ – schrieb der stellvertretende Leiter des Außenministeriums.

Was genau versteht man unter einem stellvertretenden Minister? Höchstwahrscheinlich Art. 41 Abkommen über diplomatische Beziehungen. Er sagte unter anderem, dass es „die Pflicht aller Personen ist, die Vorrechte und Immunitäten genießen, die Gesetze und Vorschriften des Aufnahmestaats zu respektieren“.

„Sie sind auch verpflichtet, sich nicht in die inneren Angelegenheiten dieses Landes einzumischen“ – das Ergebnis der Bestimmungen der Konvention.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.