Der König reist nach Schalke. Er perfektioniert gerade die Details eines Vertrags mit einem Bundesliga-Neuzugang

Fußball-Vertreter Alex Král wechselt von Spartak Moskau zu Schalke. Der Bundesliga-Startup bestätigte die Verhandlungen auf Twitter des Klubs, nur die Details des Deals müssten noch finalisiert werden.

Nach Angaben der SID-Agentur wird der 24-jährige Mittelfeldspieler im Laufe des Tages medizinisch untersucht und anschließend zum Training in Österreich zum Team stoßen.

„Es ist wahr, dass wir die Ankunft von Alex Král erwarten. Wir müssen noch einige Details ausarbeiten, daher können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mehr verraten“, schrieb Schalke.

Anfang Juli nutzte der König die Regeln des internationalen FIFA-Verbands und setzte seinen Vertrag bei Spartak Moskau bis Ende Juni 2023 aus.

Die Regel wurde nach Beginn der russischen Militäraggression in der Ukraine eingeführt und gilt für ausländische Spieler, die für russische und ukrainische Vereine spielen.

Der 31-malige Vertreter wechselte im Sommer 2019 von Slavia Prag zum Team aus der russischen Hauptstadt. Die letzte Saison verbrachte er auf Leihbasis bei West Ham mit Verteidiger Vladimír Coufal und Mittelfeldspieler Tomáš Souček.

Allerdings bestritt er nur sechs Pflichtspiele im „Hammers“-Trikot und wurde auch aus der Nationalmannschaft gestrichen.

Er könnte seine Karriere bei Schalke neu starten, die nach einem Jahr Pause wieder in der Bundesliga sind. An die Spitze des Traditionsklubs wird der neue Trainer Frank Kramer führen, der trotz des Zweitliga-Sieges Interimscoach Mike Büskens abgelöst hat.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.