Der Erfolg des Karate-Sportlers Białystok. Sie gewannen 3 Medaillen bei der Europameisterschaft

Am Samstag und Sonntag (11-12) fand in Leżajsk die 4. Europameisterschaft in der Budokai Karate World statt. Die Vertreter des Karate Clubs Białystok Oyama, die dreimal auf dem Podium standen, zeigten bei dieser prestigeträchtigen Veranstaltung gute Leistungen.

Foto: pixabay.com

Mehr als 500 Teilnehmer aus 15 Ländern nehmen an der 4. Ausgabe der European Budokai World Karate Championships teil. Athleten aus Ländern wie der Ukraine, Spanien, Türkei, Ungarn, Schweiz, Deutschland, Kasachstan, Slowakei, Tunesien, Israel, Rumänien, Frankreich, Weißrussland und Polen kämpften um Medaillen.

Am ersten Wettkampftag traten Teilnehmer im Alter von 8 bis 18 Jahren gegeneinander an. In der zweiten Runde stehen die Senioren in Kata (Demonstrationen) und Kumite (Schlachten). In Leżajsk trat eine sehr starke Vertretung des Karateklubs Białystok Oyama auf, der nicht mit leeren Händen von einer wichtigen Veranstaltung zurückkehren wollte und nicht zurückkehrte.

Krzysztof Rydzewski schnitt am besten vom Karatekurs Białystok ab. Der oben genannte Senior-Konkurrent von 80 kg gewann alle drei Kämpfe und gewann damit den Titel des Europameisters im Kontaktkarate. Der Vertreter beider Mannschaften aus der Hauptstadt Podlachiens – Adam Chlabicz – steht auf dem untersten Podest und tritt gegen die Senioren über 90 kg an. Außerdem gewann Patryk Zabrocki (älter bis 90 kg) die Bronzemedaille.

Witold Choiński war für die Vorbereitung des Karateboots Białystok für die Europameisterschaft verantwortlich.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.