Das Cover von „Bilda“ rumpelt! Deutschland nach der Goldenen Ball-Gala. Fußball „Skandal“

Das Thema des Fehlens eines Goldenen Balls 2021 für Robert Lewandowski wurde weltweit diskutiert. Es ist jedoch bekannt, dass Polen und Deutschland die beiden Kreise mit der kritischsten Meinung sind.

Schau das Video
Wer wird Paulo Sousa ersetzen? Der Kandidat ist klar. „Er verbirgt es nie“

Wenn Lewandowski die Auszeichnung gewinnt, ist es der erste Goldene Ball für einen Bundesliga-Spieler seit 25 Jahren, so fühlten sich die deutschen Medien am Tag nach der Gala der großen Ehre für einen mit dem Turnier identifizierten Spieler fast beraubt.

Lewandowskis Lager wird durch den Goldenen Ball verletzt. Aussagekräftige Worte

„Bild“: Eine peinliche Wahl. Das alles ist natürlich nicht genug

Es ist eindeutig die „Bild“, die ihn als den Stärksten bezeichnet, und auf seiner Homepage heißt es unmissverständlich: „Warum nochmal Messi? Das ist eine beschämende Wahl! Lewandowski ist nur Zweiter.“

„Der Goldene Ball, die Auszeichnung für den besten Spieler der Welt, wurde von Robert Lewandowski NICHT entgegengenommen. Der Bayern-Star schießt seit Jahren Tore und gewinnt Pokale. 2021 stellte der Pole einen neuen Bundesliga-Rekord auf und noch einmal wurde Deutscher Meister. Hier ist er führend in der Klassifizierung der Torschützen in der Champions League und der Bundesliga. Aber das alles ist eindeutig nicht genug “ – erklärt die Zeitschriftenseite.

Weitere Sportinhalte finden Sie unter Gazeta.pl >>>

„Ein Trostpreis für Lewandowski ist fast eine Beleidigung“

Ebenso scharf reagierte das Portal sportbuzzer.de. „Das Urteil ist ein Skandal“ – schrieb der Journalist. „Diese außergewöhnliche Entscheidung passt leider wieder einmal in das desaströse Bild, das dem Fußball in den letzten Jahren immer wieder gegeben wurde. Dass die Organisatoren der Wochenzeitung France Football Lewandowski jedoch den Trostpreis für den diesjährigen Torschützenkönig verliehen haben, damit er die Gala nicht mit leeren Händen verlässt, wirkt wie eine Ausrede und fast schon beleidigend. Entschuldigung, liebe Kolleginnen und Kollegen, aber bitte geben Sie die Rolle freiwillig ab und wählen Sie nächstes Jahr jemand anderen. In der Nacht zum Montag wurdest du völlig unglaublich“, lesen wir mehr in den Kommentaren.

„Skandal“ ist auch im Titel des Fernsehportals „Sport1“ enthalten. „Er hat den Titel verdient. Vor allem im letzten Jahr, den ihm sogar der Sieger Lionel Messi verliehen hat. In diesem Jahr mussten die Organisatoren zwei Preise vorbereiten, wobei dieses zusätzliche Geschenk an Lewandowski sogar als Beleidigung gewertet werden könnte“, schrieben die Journalisten.

Lionel Messi gewinnt einen weiteren Goldenen BallDas ist kein Skandal, aber nicht für polnische Fans. „William Shakespeare lag auch falsch“

„Großer Diebstahl“. Die Deutschen fragten: Was soll Lewandowski sonst tun?

Die „Abendzeitung“ schreibt von einem „großen Raub“. „Wie sonst könnte Lewandowski die wöchentliche Jury von France Football überzeugen?“ – fragte der Reporter. „53 Tore in 42 Spielen für die Bayern in diesem Jahr zeigen, dass er der bisher beste Stürmer ist. Messi hat nur 32 Tore erzielt. Ergebnisse für Argentinien stimmen? Weil er auf der ganzen Welt bekannter ist, erlaubt ihm sein Ruf bei Fans und Experten, dies zu tun“, glaubte die Tageszeitung.

Bayern München hat sich zum Goldenen Ball-Ergebnis geäußert und an Lewandowski geschriebenBayern München hat sich zum Goldenen Ball-Ergebnis geäußert und an Lewandowski geschrieben

Es gibt aber auch leichtere Meinungen. Das Magazin Kicker zeigte sich von der Pariser Wahl enttäuscht, Journalisten schrieben jedoch, dass „jeder Sieger respektiert werden muss“. „Seit Wochen fördern die Bayern-Behörden Lewandowski, doch der Pole bei der Goldenen Ball-Gala musste einem anderen weichen. Lionel Messi hat die Auszeichnung zum siebten Mal gewonnen. Der Erfolg des argentinischen Spielers hat die Jury mehr überzeugt als Lewandowskis Rekord in Bundesliga, drei Tore für EM 2020, Deutsche Meisterschaft oder Vereins-WM“, heißt es.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.