Breakout-Preise in Deutschland | Euronews

DVon Strom über Lebensmittel bis hin zur Miete sind die Preise in Deutschland und Europa gnadenlos gestiegen. Die jüngsten Daten beziffern die Inflation in Europas größter Volkswirtschaft auf fünf Prozent im Jahresvergleich, etwas, das in den letzten 30 Jahren nicht mehr gesehen wurde.

Die Haushaltswirtschaft ist vollständig betroffen.

Bild, die meistverkaufte Volkszeitung des Landes, beschuldigte die Europäische Zentralbank, die Preise nicht zu deckeln und sogar die Probleme mit ihrer Politik des billigen Geldes zu verschlimmern.

Anti-europäische Zeitungen brandmarkten kürzlich die Chefin der EZB, Christine Lagarde, als Lady Inflation.

Bild hat Lagardes Vorgänger genannt, Mario Draghi, „Draghila“, vergleicht sie mit einem Vampir, der „saugen unsere Perlen bis zum letzten Tropfen“. Die Zeitung brandmarkte kürzlich den Chef der EZB, Christine Lagarde, aus „Lady of Inflation“, sagte das „Sie trägt Chanel-Kleidung“ aber „Es macht sich über die Notlage von Rentnern, Angestellten und Sparern lustig.“

Analysten argumentieren jedoch, dass die EZB mit ihrer Politik den Wohlstand der Eurozone gesichert hat.

Chefvolkswirt der ING-Bank, Carsten Brzeski, erklärte das_ „Die Inflation ist derzeit vor allem auf hohe Energiepreise, hohe Rohstoffpreise und natürlich auch ein bisschen auf das Ende der Restriktionen zurückzuführen, die die Preise im Hotel- und Tourismussektor leicht ansteigen lassen.“_

Nach den Schäden der Inflationskrise der 1920er und 1970er Jahre hatten die Deutschen eine tiefe Inflationsangst.

In Spanien lag die jährliche Inflationsrate einen halben Punkt über der deutschen Inflationsrate und erreichte 5,5% zwischenjährlich und war die höchste seit 29 Jahren.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.