Borussia M.-Bayern. Deutsche Medien haben kein Erbarmen mit Bayern

Für den amtierenden Meister Deutschland war es das erste offizielle Spiel mit dem 34-jährigen Julian Nagelsmann auf der Bank. Zugegeben, es war kein guter Start für sein Team. Die Bayern gingen schlecht in diese Partie, denn bereits in der 10. Spielminute gingen die Fohlen dank Alassane Pley, der Manuel Neuer besiegte, in Führung.

Die Münchner wollten schnell reagieren, aber die Gastgeber machten in der Abwehr eine gute Figur. Vor allem Borussia Mönchengladbachs Torhüter Yann Sommer. Die Schweiz zeigte in der 26. Minute nach einem Schuss aus kurzer Distanz von Robert Lewandowski eine fantastische Intervention. Doch wenige Augenblicke später rehabilitierte ihn der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft und führte ihn zum Ausgleich. Dieser Zustand des Spiels dauert bis zum Ende dieses Wettbewerbs.

Nach dem Spiel hatten die deutschen Medien keine Gnade mit den Spielern des FC Bayern München. Ihnen zufolge hatten sie das Glück, einen Punkt zu holen.


Foto: Onet

Bild

„Bild“: Es herrscht viel Verwirrung um Kriminelle

Keine Siege mehr! Aber auch keine Niederlagen… Die Bayern sind unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann mit einem 1:1 in Gladbach in die neue Saison gestartet. Nach drei Niederlagen und einem Unentschieden in der Vorbereitungszeit gibt es mindestens einen Startpunkt. Wut im Borussia-Team. Nagelsmann hatte nach der Vorstellung seiner Mannschaft Kopfschmerzen, aber es waren die Gastgeber, die wegen der Darbietung des Schiedsrichters in Panik gerieten. Upamecano kollidierte zweimal mit Thuram, aber der Schiedsrichter erwähnte „Kalk“ nicht. Lewandowski scheiterte, aber er machte seinen Job und verschaffte den Bayern den Fang vor der Pause. Für einen Polen war dies das elfte Torspiel. Man sieht, dass sein Abgang ein großes Problem für die Bayern wird.


Foto: Onet

trete

„Kicker“: Überraschung im ersten Spiel

Es ist viel passiert. Borussia Mönchengladbach und Meister Bayern München trennten sich zum Auftakt der 59. Bundesliga-Saison nach intensiven 90 Minuten 1:1 – inklusive Lewandowskis Tor und einigen großen Überraschungen.


Foto: Onet

Glas

„Der Spiegel“: Bayerns Glück

In Mönchengladbach ist die neue Bundesliga-Saison eröffnet. Borussia hat den FC Bayern München in der Anfangs- und Endphase des Spiels zu Boden gebracht, und sie haben einen guten Torhüter. Die Bayern hatten Mühe, die Spieler, die nach einer langen Saison und der EM im Urlaub sind, richtig vorzubereiten. Der Meister spielte zögerlich, doch Lewandowski hatte nach einem Gegentor seine Chancen. Er benutzte eine Ecke nach der anderen. Die Bayern hatten auch Glück, dass die beiden umstrittenen Duelle von Upamecano nicht im Elfmeterschießen für ihre Rivalen endeten.


Foto: Onet

Sportsummer

Sportbuzzer.de: Lewandowski hat seinen Job gemacht

Julian Nagelsmann und die Bayern mussten sich im Bundesliga-Hinspiel bei Gladbach mit einem Unentschieden begnügen. Die Chance auf den Sieg bestand zwar, doch zweimal hatten die Münchner Glück, denn Schiedsrichter Marco Fritz entschied sich nicht für einen Elfmeter für die Borussia. Robert Lewandowski war ziemlich steif, aber er hat seinen Job gemacht. Dies ist die siebte Saison, die er im Eröffnungsspiel erzielt hat. Nagelsmann musste improvisieren und das zeigte sich im Spiel der Bayern. Die Hauptrolle spielen der Torwart und der VAR. Der Schiedsrichter beriet das Spiel zwischen Upamecano und Thuram, legte aber nicht den Elfmeter fest.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.