AUDI A8 60 TFSIe Probefahrt

Für den überaus erfolgreichen Audi A8 ist es schwer zu bestehen. Es muss gesagt werden, dass die Konkurrenz für diese Limousinen, die versuchen, einen Platz an der Sonne zu finden, hart ist. Von seinem populäreren Rivalen missbraucht, erhält es Änderungen, um den Schaden zu begrenzen, und wartet auf den mit Spannung erwarteten 100% elektrischen Ersatz.

Sehen Sie sich das Video in HD an

Übergangsphase

Der zweite Teil der Karriere des Audi A8 sah nicht einfach aus. Die große Limousine aus Ingolstadt muss mit der unschlagbaren Mercedes S-Klasse leben, die kürzlich aktualisiert wurde, und der innovativen BMW 7er-Reihe der neuen Generation, die jetzt in einer 100% elektrischen Version, dem i7, erhältlich ist. Um die Chancen – leicht – auf seine Seite zu stellen, profitiert der A8 von einer auf ästhetischer Ebene etwas vernünftigen Neuordnung. Die Deutschen erhielten insbesondere den neuen, vertikaleren, verchromten Kühlergrill (der schwarz bezogen werden kann) sowie neu gestaltete Visiere und den Boden der Box. Der optische Block profitiert von der neuen Matrix-LED-Technologie. Hochentwickelte Leuchten, die es jetzt ermöglichen, leuchtende Animationen auf Garagentore zu projizieren… Neue Karosseriefarben und originelle Designfelgen vervollständigen das Angebot. An Bord einige Änderungen. Daher fanden wir den Innenraum perfekt verarbeitet, normalerweise Audi, aber mit einer klinischen Atmosphäre, viel wärmer als das, was seine Konkurrenten bieten können.

Siehe weitere Bilder

Unter der Haube bleibt die Dieselversion des 50 TDI ebenso ein Geheimtipp wie der S8, der von einem 571 PS starken V8 angetrieben wird. Audi setzt vor allem (für 90% des Umsatzes) auf eine noch nie dagewesene Version des 60 TFSIe Plug-in-Hybrids. Er kombiniert einen 340 PS starken 3.0 V6 mit einem 90 kW Elektromotor. Genug, um 462 PS und 700 Nm Drehmoment zu bieten, die über einen echten Quattro-Allradantrieb an alle vier Räder übertragen werden. Für diesen Test fiel unsere Wahl auf die Karosserielimousine (A8L). Die Variante nutzt den um 13 cm längeren Radstand, um Platz in der zweiten Reihe der Business Class zu bieten. Die Rücksitze sind mit mehreren neuen Funktionen ausgestattet. Zwei neue fahrgastseitige Bildschirme (10 Zoll) und können jetzt externe Unterhaltungsquellen (über ein HDMI-Kabel oder eine drahtlose Airplay-Verbindung) akzeptieren. Der Vorteil ist, dass Sie die auf den beiden Bildschirmen angezeigten Inhalte endlich trennen können. Die Touch-Bedienung für Komfort und die Multimedia-Elemente, die sich zwischen den Sitzen befinden, sind jetzt verbessert, aber mit einem größeren Display. Im Übrigen finden wir alle kleinen Aufmerksamkeiten des Audi A8L: Sitzheizung, die sich in mehreren Positionen einstellen lässt, beheizte Fußstützen, Liege- und Massagesitze … Auch hier gibt es ein bisschen Wärme in der Harmonie von Kleid und Dekor, aber Komfort ist königlich.

Die Vorteile dieses Audi A8L, die Filtrationsrate ist sehr gut. Es profitiert immer noch von hochentwickelten Aufhängungen, die jeweils von einem kleinen Elektromotor angetrieben werden. Der sportliche S8 behält die vorausschauende Federung bei, die, informiert durch die Kamera, die die Straße abtastet, ihre Kalibrierung anpasst.

Diese Version des TFSIe kann rund fünfzig Kilometer rein elektrisch fahren und entwickelt sich in der Stadt sehr reibungslos. Die Abwesenheit von Lärm, verstärkt durch ein hohes Maß an Schallunterdrückung, umschließt und schützt in einem sehr komfortablen Kokon. Die kathedralenartige Stille, die auf dem Schiff herrscht, fördert die Konzentration der Geschäftsleute (oder ein Nickerchen…). Der reibungslos arbeitende Hybrid-Antriebsstrang aktiviert das V6-Benzin, wenn Strom benötigt wird (oder die Batterie leer ist). Wieder einmal ist die Schallisolierung beeindruckend. Erst bei Volllast spüren wir in der Ferne das Knarren eines Verbrennungsmotors. Sonst eher angenehmer Ton. Wir fanden dann eine solide Leistung, die eindeutig vom Drehmoment angetrieben wurde, und boten diesen A8L 60 TFSIe Beschleunigung und Pick-up von einem kleinen Sportwagen.

Und auch wenn es nicht dieser ultra-einvernehmliche Limousinenruf ist, profitiert der Deutsche doch von einem etwas dynamischen Auftreten, alles in allem. Unterstützt von einer präzisen Lenkung, einem hochentwickelten Fahrwerk (Elektromotor-Federung, Hinterradlenkung) liegt der A8 auch mit diesem verlängerten Radstand unerbittlich ruhig auf der Straße. Die Limousine an den Ringen dreht flach, behält während der Kurvensequenzen eine gute Einheit bei und schiebt die Untersteuergrenzen für ein solches Modell ziemlich weit. Genug, um den Fahrer zum Lächeln zu bringen, während der Fahrgastkomfort erhalten bleibt. Gute Zusammenfassung. Jetzt stehen jedoch das Umfeld und das technologische Niveau, obwohl sehr fortschrittlich, der moderneren S-Klasse und der 7er-Reihe gegenüber. Der A8 muss also die Zähne zusammenbeißen und auf die nächste 100% elektrische Generation warten (deren Konzeptauto Grand Sphere uns einige Hinweise gibt), um wieder richtig ins Rennen gegen seinen Landsmann einzusteigen.

Erinnern

zitierenDer Audi A8 hatte kein leichtes Leben, die Konkurrenz wird heutzutage sehr aggressiv. Allerdings funktioniert der große Deutsche gerade in dieser Limousinen- und Plug-in-Hybridversion einwandfrei, macht seinen Job mit Klasse, aber ohne wirkliche Panik.
starker PunktKomfort, Technik, Gehverhalten

SchwachstelleMangel an Wärme, Konkurrenz

Anzahl

Preise 2021:
141.300 €

Stärke :
462 PS

0 bis 100 km/h:
4,9 Sek

Mischkonsum:
2,1l/100km

Unsere Meinung

Herznotizen:
14/20

Freude am Fahren:
14/20

Aktive und passive Sicherheit:
16/20

Komfort und Leben an Bord:
18/20

Budget:
20/8

Neuester AUDI-Test

AUDI A8 55 TFSI Avus Verlängert

AUDI A8 55 TFSI Avus Verlängert

AUDI A8 4.0 TFSI Quattro

AUDI A8 4.0 TFSI Quattro

AUDI A8L W12

AUDI A8L W12

Alle AUDI-Tests

Bewertung des Eigentümers

Kommentar

Rafael Frei

"Gamer. Organizer. Hingebungsvoller Bier-Ninja. Zertifizierter Social-Media-Experte. Introvertiert. Entdecker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.