Angela Merkel verlässt die Macht und Deutschland bereitet sich bereits auf den Eintritt von Umweltschützern in die nächste Regierung vor

Deutschland ging im September zu den Urnen, um Angela Merkel zu entlassen. der den Regierungschef nach fast 16 Jahren verlassen wird. Sein Vermächtnis sollte Deutschland und Europa jahrzehntelang prägen, aber bevor er ihm einen politischen Nachruf gab, hatte Deutschlands politische Klasse bereits damit begonnen, die wahrscheinlichste Regierungskoalition zu bilden, die Deutschlands Schicksal ab dem folgenden europäischen Fall bestimmen würde.

Die letzten beiden Wahlperioden, die CDU/CSU von Angela Merkel, regierte in Koalition mit den Sozialdemokraten. Die sogenannte ‚Große Koalition‘ scheint Tage zu haben, wenn die Umfragen nicht scheitern und stellen Umweltschützer zum ersten Mal in ihrer Geschichte über die Sozialdemokraten. In diesem Fall werden Merkels CDU/CSU-Konservative gemeinsam mit Umweltschützern über eine Regierungsbildung verhandeln.

Die Koalition – schwarz/grün – existiert bereits in Österreich und weist auf eine Gefahr für Umweltschützer hin, der wie ein Rockgast wirkte, der die österreichische Politik kaum veränderte und wenig Einfluss auf die Politik des zutiefst konservativen Ministerpräsidenten Sebastian Kurz hatte. Der nächste Bundestag wird voraussichtlich sechs Parteien haben: Merkels CDU und ihr politisches Geschwisterchen, die bayerische Landung CSU werden die entscheidende Kraft sein, weil sie in allen Szenarien einmal als meistgewählte Partei hervorgeht.

Die CDU hat im Januar den nordrhein-westfälischen Regierungschef Armin Laschet zu ihrem Vorsitzenden gewählt, ihr Kandidat könnte aber auch Markus Söder aus Bayern werden. Laschet wird kontinuierlicher sein als Söder, Ich kann rechts abbiegen, insbesondere aus Merkels Wirtschaftspolitik.

Der Regierungschef hat mit einer zentristischen Wirtschaftspolitik regiert, weit entfernt von den konservativsten Postulaten seiner Partei. Er tat dies aus Glauben, aber vor allem, weil Koalitionspakte mit der Sozialdemokratie seine Regierung in den Mittelpunkt von Politik und Wirtschaft gerückt haben, als sie 2014 einen Mindestlohn vereinbarte, den Deutschland immer abgelehnt hat, obwohl er seit Jahrzehnten praktiziert wird . in ganz Europa. Außerdem genehmigte es mehr Mutterschafts- und Mutterschaftsurlaub, Einschränkungen bei befristeten Arbeitsverträgen, Frauenquoten in Unternehmen und Mindestrenten für die Ärmsten.

Veränderung?

Das offiziell konservativ, aber zentral ausgerichtete Wirtschaftsmanagement muss so weitergehen oder weiter links abbiegen, wenn CDU/CSU staatliche Unterstützung von Umweltschützern will, die in wirtschaftlichen Fragen den Sozialdemokraten der Linken voraus sind, obwohl sie andere „verehrt“ haben, etwa in der Außenpolitik. Umweltschützer sind hart gegen Diktaturen gewesen – mehr als Merkel und ihre konservativen Nachfolger – und haben die Rolle Deutschlands in der NATO und der NATO als Garant der europäischen Sicherheit voll akzeptiert, solange die EU nicht aus ihrer militärischen Jugend hervorgeht. .

Umweltschützer werden auch die Konservativen ermutigen, zuzustimmen, – zumindest vorübergehend, bis Deutschland und andere europäische Länder aus der durch die Pandemie verursachten Wirtschaftskrise herauskommen – eine Regel abzuschaffen, die als „Schuldenbremse“ bekannt ist. die verhindert, dass die deutsche Regierung ein öffentliches Defizit von mehr als 0,35 % des nominalen BIP hat.

Verteidigungspolitiken können zu Reibungen führen. Nachdem sie auf ein Rekordtief gesunken war, hat Merkel in den vergangenen zwei Jahren die Militärausgaben erhöht, vor allem auf Druck der Nato und Washingtons. Umweltschützer werden sich weigern, diesen Weg einzuschlagen. Formal Sie weigerten sich, weil Deutschland wie von der NATO gefordert 2 % des BIP für Verteidigung ausgeben musste. Sie werden auch fordern, dass Waffenexporte besser kontrolliert werden, damit sie nicht in die falschen Hände geraten.

Umweltschützer wollen auch, dass Deutschland einen UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen unterzeichnet. Das hätte die Vereinigten Staaten gezwungen, ihre auf deutschem Territorium befindlichen Waren zurückzurufen. Ein Deutschland mit Ökologen an der Regierung wird ein Deutschland mit einem weitaus dominanteren Menschenrechtsdiskurs und wird Zusammenstöße mit autoritären Regimen wie der Türkei, Russland oder China nicht vermeiden.

PB

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.