4 Wahrheiten – Philippe Juvin – Auszug Streaming Télématin

Kolumnistin: Caroline Roux

Caroline Roux akzeptiert Philippe Juvin, Bürgermeister von LR La Garenne-Colombes, in 4 Wahrheiten.

Eine Woche nach der Präsidentschaftswahl, die Emmanuel Macron für eine zweite Amtszeit ins Lysée zurückbrachte, waren die Demonstrationen zum Tag der Arbeit vor allem in der Hauptstadt von verschiedenen Erniedrigungen und Gewaltakten geprägt. Ein Feuerwehrmann wird am Rande einer Pariser Prozession von einem Demonstranten angegriffen, während er versucht, mit Rudern ein Feuer zu löschen. „Die Gesellschaft ist gespalten. Derzeit gibt es zwei Frances. Frankreich ist das vernünftige Volk, Frankreich das weniger“, reagierte an diesem Montag, dem 2. Mai, der Bürgermeister von La Garenne-Colombes (Dass Republik) Philipp juvinGast der 4 Wahrheiten in Frankreich 2. Nach diesen Exzessen verurteilte Jean-Luc Mélenchon die Aktionen des Pariser Polizeichefs Didier Lallement, der „nicht in der Lage sei, das Recht auf friedliche Demonstrationen zu gewährleisten“, schrieb der Vorsitzende France Insoumise. (BIA) in einem Tweet. „Er ist verrückt“, sagte Philippe juvin. „Die Pariser Feuerwehrleute sind engagiert und mit all ihrer Energie in den Dienst anderer gestellt. Wir müssen sie schützen. Es sollte völlig eindeutig sein », er fügte hinzu. Die Stadtratsmitglieder forderten „Beschwichtigung“ und forderten, dass der ehemalige Präsidentschaftskandidat das Vorgehen der Schläger scharf verurteilen sollte.

Im Mittelpunkt des Streitgegenstands? Die Rentenreform wird vom wiedergewählten Präsidenten durchgeführt. „Frankreich ist blockiert. Der Staat muss reformiert werden, um flüssiger zu werden. Es geht um eine demokratische Diskussion“, sagte Philippe juvin. „Wir müssen dafür sorgen, dass die parlamentarische Demokratie funktioniert“, fügte er hinzu.

Wahlen Gesetzgebung: „Die Regierungspartei muss funktionieren intakt »

Nach dem Scheitern der Präsidentschaftswahlen mobilisieren Linke nun für Parlamentswahlen am 12. und 18. Juni, in der Hoffnung, eine Regierung gegen Emmanuel Macron zu bilden. In der Nacht von Sonntag, 1. Mai auf Montag, 2. Mai, die Party BIA und Grüne Europäische Ökologie schließlich ein historisches Abkommen zum Wiederaufbau einer einheitlichen Linken geschlossen. Derzeit laufen Gespräche mit der Sozialistischen Partei und der Kommunistischen Partei. „Es ist normal, eine Wahlvereinbarung zu haben. Die Frage ist zu welchem ​​Preis? Wir waren etwas überrascht, als wir sahen, dass die EELV-Partei einen politischen Deal mit ihr machte BIA. Ein Umweltaktivist würde sich kaum in der Position von Herrn Mélenchon wiedererkennen“, kommentiert Philippe juvinam Mikrofon von Caroline Roux.

Rechts fordern Mandatsträger eine „deutsche“ Einigung zwischen „Regierungsparteien“. Ihm zufolge die Partei Les Républicains „gezeichnet“ keine Lektion“ aus seinem Versagen bei den jüngsten Kommunal- und Nationalwahlen. Philippe erkannte, dass er in seiner politischen Familie nicht in der Mehrheit war juvin ist der Ansicht, dass es jetzt notwendig ist, sich in wichtigen Fragen, insbesondere in den Ruhestand, mit der Mehrheit des Präsidenten abzustimmen. „Gleichgewicht Republik, c‚ist 4,7 % bei der letzten Wahl. Es wird schwierig sein, in politische Debatten einzugreifen und unsere Ideen zu verteidigen, wenn wir uns nicht neue Fragen stellen. Es ist an der Zeit, dass die Regierungsparteien zusammenarbeiten“, betonte er.

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.