„10 deutsche Bomber.“ Die Briten lachen die Deutschen aus und pfeifen dann ihre Nationalhymne

Obwohl England-Fans am Dienstag den Einzug der „Three Lions“ ins Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft feierten, fiel Kritik von allen Seiten auf ihr Verhalten im Spiel gegen Deutschland. Sie zündeten nicht nur gegensätzliche Lieder, sondern auch Gesänge der sogenannten „10 deutschen Bomber“, die die FARE-Kommission als diskriminierend und ultranationalistisch bezeichnete, verbreiteten sich durch die Straßen Londons.

Kaum hatte die deutsche Nationalmannschaft das Gelände bestiegen, erklangen Donner und Pfeifen von der Galerie des legendären Wembley-Stadions. Die Respektlosigkeit der Fans hörte auch mit dem Start von Das Lied der Deutschen, Deutschlands Nationalhymne, nicht auf.

Es ist nicht der erste Vorfall von England-Fans. Auch nach dem Spiel gegen Schottland in der Gruppe „Tschechisch“ wurden sie dafür kritisiert, dass sie rivalisierende Fußballspieler während der Nationalhymne des gegnerischen Landes anpfiffen, während Schottland zur Unterstützung der BLM-Bewegung kniete.

Deutschland zeigte die gleiche Einstellung vor dem Spiel gegen England. Doch das bedeutete ihnen nichts, die Heimfans setzten ihre feindselige Haltung gegenüber dem Gegner fort.

Schon vor dem Spiel wurden sie zu Ehren der deutschen Nationalhymne mehrfach vom englischen Fußballverband oder Nationaltrainer Gareth Southgate angesprochen.

Sie wurden auch gebeten, den umstrittenen Gesang „10 German Bombers“ zu unterlassen, der sich auf Flugzeuge der Royal Air Force (RAF) bezieht, die während des Zweiten Weltkriegs den Himmel über den britischen Inseln hielten und eine Reihe von Flugzeugen der deutschen Luftwaffe an Land schickten. . .

Die zur UEFA gehörende Antidiskriminierungsgruppe FARE bezeichnete die Hymne zuvor als „ultranationalistisch“.

Als sich die Fans zur Vorbereitung des Spiels vor Wembley versammelten, tauchte in den sozialen Medien Filmmaterial auf, das einige der Three Lions-Anhänger zeigt, die den Refrain massenhaft sangen.

Die Gesänge wurden auch früher beim Turnier gehört und führten dazu, dass der FA die Fans aufforderte, „diskriminierendes oder respektloses Verhalten“ zu unterlassen, ausgelöst durch die Androhung einer möglichen Sperre.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.