ZF wird ein autonomes Third-Level-Management anbieten. Und weitere Neuigkeiten – CES 2022

Fast jeder, der Autos unterstützt, hat wahrscheinlich vom Getriebe oder anderen Komponenten der Marke gehört ZF. Schließlich bezeichnet die Abkürzung Zahnradfabrik Friedrichshafen die reinen Ingenieurs-Anfänge eines ehemals deutschen, heute global agierenden Unternehmens mit 106-jähriger Geschichte. Doch das Aufkommen der Elektromobilität und der Wandel der Kundenwahrnehmung vom reinen Fortbewegungsmittel hin zu mobiler Kommunikation, Unterhaltung und Arbeitsplatz haben ihn nach einem Jahrhundert erfolgreicher Guss-, Bearbeitungs- und Montagearbeiten zu schwierigen Entscheidungen gezwungen. Seit der Entwicklung und Produktion von mechanischen Teilen bewegt sich ZF in die gleiche Richtung wie viele andere traditionelle Maschinenbaugiganten. Die im Cyberspace vernetzte Fabrik ersetzt die Fabrik. Und Hardware begann, den Artikel durch einen höheren Mehrwert zu ersetzen – Software.

Deutlicher Beleg für diese Bemühungen ist beispielsweise das von dem amerikanischen Unternehmen gemeinsam entwickelte vollautonome Transportsystem Revo-GT Seefahrt. Selbstfahrende, klimatisierte Energiezellen müssen ohne Fahrer auskommen und einen kostengünstigen und umweltfreundlichen öffentlichen Nahverkehr ermöglichen. Während die Hardware vollständig von Amerika geleitet wird, ist ZF für die funktionale Seite der Software verantwortlich.

Die Zusammenarbeit bei der Umsetzung der autonomen Verwaltung ist jedoch nicht auf Amerika beschränkt. ZF arbeitet auch eng mit dem Autohersteller Dongfeng zusammen, der im vergangenen Jahr das Assistenzpaket coAssist in seine Serienmodelle implementiert hat und eine autonome Steuerung der Stufe 2+ bietet. ZF bietet aber auch ein höherwertiges System an. Das aufgerüstete coDrive-System bietet Level 2+ auch im Verkehr und auf Autobahnen, top coPilot ist ein skalierbares Level 2+ bis 4 System mit hoher Rechenleistung und Machine Learning. Bietet Lenken ohne Festhalten am Lenkrad, automatischen Spurwechsel und Überholen, automatisches Anfahren der Garage oder Routenwahl. Sein Einsatz wurde vom neuen vietnamesischen Autohersteller VinFast angekündigt.

Und nicht zuletzt rühmt sich ZF, mit Wabco einen bedeutenden Komponentenhersteller für Nutzfahrzeuge zu übernehmen. Er wurde in den neu geschaffenen Geschäftsbereich Commercial Vehicle Solutions integriert, der Ambitionen hat, auch in diesem Bereich ein führender Anbieter von Technologien und Systemen für fortschrittliche automatisierte Steuerung und Sicherheit zu werden. Er wollte sich nicht nur auf den Straßenverkehr konzentrieren, sondern auch auf Traktoren, Umschlaggeräte und Bergbaumechanismen.

Rafael Frei

"Gamer. Organizer. Hingebungsvoller Bier-Ninja. Zertifizierter Social-Media-Experte. Introvertiert. Entdecker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.