www.tudoradio.com | Stabil, Radio wird immer noch von 93,5 % der Bevölkerung in Deutschland gehört

Stabilität ist wohl das Wort, das den Radiokonsum in Deutschland am besten beschreibt. Und um den Optimismus der Branche aufrechtzuerhalten, kommt diese Widerstandsfähigkeit mit einer hohen Zahl. Laut der neuesten Studie Audio MA 2022, die den gesamten Audiokonsum in einem europäischen Land misst, Radio wird von 93,5 % der deutschen Bevölkerung gehört. Dies ist derselbe Prozentsatz wie in der Umfrage 2021. Die Umfrage zeigt auch, dass die Radionutzung in den unterschiedlichsten Formaten erfolgt, entweder durch traditionelle terrestrische Übertragung oder durch die Nutzung von Online-Geräten.

Laut audio ma 2022 sind sie es 52 Millionen Menschen, die „die Programmierung von Radiosendern in ihren Alltag integrieren“. Dies ist flach gegenüber den Zahlen von 2021. Und die Umfrage zeigt auch, dass die Hörzeit über alle Radioverteilungskanäle hinweg leicht zurückgegangen ist, aber das bedeutet eine Rückkehr zum Niveau vor der Pandemie. Die Radiohörzeit war über die Jahre konstant. Beispiel: Heute sind es 254 Minuten Ewigkeit und 2012 sind es 253 Minuten.

Ein weiteres wichtiges Maß im Zusammenhang mit junger Erwachsener. Die Presse sagte ausdrücklich, dass die Umfragedaten zeigten, dass der Konsum „gegen den Trend gelaufen“ sei, wobei die Spanne zwischen den 14- bis 29-Jährigen leicht zugenommen habe. Tägliche Reichweite in dieser jugendlichen Zielgruppe über Online-Radio und Audio um ca. 1 % gesteigert.

Deutsches Radio wird auf unterschiedliche Weise konsumiert: analoges UKW, DAB+ (digitaler terrestrischer Rundfunk) und Audio-Streaming (in diesem Fall von verschiedenen angeschlossenen Geräten). Im Fall von DAB+ behauptet die Presse ausdrücklich, dass die digitale terrestrische Ausstrahlung „kontinuierlich optimiert“ und ständig weiterentwickelt wird: Heute macht Digitalradio über die Welle 24,5 % des Gesamtverbrauchs ausim Vergleich zu 20,4 % in der Umfrage von 2021.

„In gesellschaftlich unsicheren Zeiten werden die Medien auf die Probe gestellt. Die kontinuierliche Nutzung von Radioangeboten über die Jahre, egal wie sie umgesetzt werden, ist ein starkes Zeichen dafür, dass Radioangebote immer auf der Höhe der Zeit sind“, erklärt Grit Leithäuser, Geschäftsführerin der Radiozentrale, in einem Bericht des Portals Radioszene.

„Die Mischung aus Information und Unterhaltung und die Zusammenführung von allem im richtigen Tonfall ist gerade in der aktuellen Gesamtlage ein wichtiges Asset in der deutschen Medienlandschaft“, stellte Leithäuser fest.

Lesen Sie auch:
> Radio steigert Werbeeinnahmen sowohl in Deutschland als auch in Australien

Bereits alle Audioformatedas auch Streaming von Musik, Podcasts, terrestrischem Radio und Streaming-Radio umfasst, zeigt MA Audio 2022 96,6 % der deutschen Bevölkerung nutzen in vier Wochen mindestens ein Angebot aus dem Audio-Universum. In der Zielgruppe 14 bis 49 Jahre sind es 97,2 %.

„Das Radio/Audio-Genre kämpft weiterhin um die Aufmerksamkeit der Mediennutzer und Zeitbudgets. Im Detail ist die Entwicklung etwas uneinheitlich: Insgesamt ist die Radio- und Audionutzung konstant auf hohem Niveau für die breiteste Hörer- und Alltagsreichweite. Online-Audio erreichte knapp die Vorjahreswerte, ma Audio verzeichnet eine deutliche Zunahme der Nutzung von DAB+-Angeboten und Podcasts.“ so Jan Isenbart, Leiter Radio/Audio der agma, in einer Veröffentlichung auf dem Portal Radioszene.

+ Auch mit der Pandemie bleibt der Radiokonsum in Deutschland hoch. Moderat erreicht 93,5 % der Bevölkerung

Was bringt es, dort draußen zu suchen?

HALLO tudoradio.com Beobachten Sie diese Kuriositäten normalerweise von internationalen Radionummern aus Kartierung möglicher Änderungen der Radionutzungsgewohnheiten und der Wartung in verschiedenen Ländern. Wie im Vorjahr wird die Redaktion des Portals die Performance des Radios auf den wichtigsten Weltmärkten periodisch beobachten und natürlich immer mit der brasilianischen Situation vergleichen. Und spiegelt wie gewohnt auch die Höhe des zuverlässigen Radiokonsums in Brasilien wider.

+ Radio São Paulo FM wächst wieder und erreicht die höchste Hörerzahl seit fast 4 Jahren

Siehe auch:
> Sehen Sie hier mehr Nachrichten über aktuelle Radiomomente in verschiedenen Ländern
> Siehe auch die wichtigsten Trends für die Funk- und Technologiebranche


Blick auf Berlin, Deutschland / Bildnachweis: depositphotos.com

Mit Informationen der Portale Radiozene.de und Radiozentrale. Beigesteuert von David Duck

Stichworte:
radio, deutschland, konsum, europa, forschung, publikum, audio, podcast, digital, Kostenlose Fotos,

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.