Vermeidung von Gefahr, Gehirnerschütterung, für Munro bei der Weltmeisterschaft

Ein Mountainbike-Profi zu sein bedeutet, viel Verantwortung zu tragen, sich stets auf einem hohen Niveau vorzubereiten, bereit zu sein für den wichtigen Wettkampf, bei dem Sie von Ihrem Team gefordert werden. Wenn man selbst nach interkontinentalen Reisen topfit bei der Bezeichnung X ankommt, wie es bei Cross-Country-Weltcup-Fahrern oft der Fall ist, kann manchmal das Unerwartete passieren. Was ist mit der Jugend von America U 23 passiert? Madison Munro (Factory Racing XC Strecke) ist ein Beispiel. Die Ungewissheit des Sturzes kann jeden Annäherungsversuch zunichte machen.

ALBSTADT VERPASSTE DEBÜT

Der amerikanische Athlet, der am 6. April 20 Jahre alt geworden ist, muss seine Saison auf hohem Niveau beginnen, indem er zu Rennen in Europa kommt und am deutschen Test in Albstadt in Deutschland teilnimmt, um beim XCO-Weltcup wieder Rennen zu fahren. Bei diesem Wettbewerb muss gesagt werden, dass die Organisatoren seit 2019 nach Lösungen suchen, um die Gefahren der Strecke zu begrenzen.

Nur wenige Minuten vor der Einfahrt auf die Albstadt-Strecke zum offiziellen Test stürzte Madison Munro, schlug mit Kopf, Kinn und Schultern auf dem Boden auf und zerbrach ihren Helm. Die Dynamik, die zu Gehirnerschütterung und Verlust des Kurzzeitgedächtnisses bei amerikanischen Athleten führt.

Leider war auch seine Teamkollegin, Weltmeisterin Evie Richards, Zeuge des Unfalls, aber zum Glück hatte Trek Factory Racing einen Mitarbeiter, der den Unfall sofort behandeln und Madison in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportieren konnte. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Prioritäten geändert, in dieser Situation musste sichergestellt werden, dass die Gesundheit des Athleten, Wettkampfaspekte und Debüts auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wurden.

WIE MAN TOP RIDER VON COMMOTER BRAIN WIEDERHERSTELLT

Als er aus dem Krankenhaus von Madison zurückkehrte, konsultierte er einen Arzt des US-Verbandes, Michael Roshon, der Amerikaner nahm einige Arnica-Tabletten und erlaubte sich dann, 16 Stunden lang zu schlafen. Den Rest der Woche ruht sie sich schweigend aus, hält sich in einem dunklen Raum auf, vermeidet Bildschirme und nimmt viele Vitamine und bestimmte Lebensmittel zu sich, um ihrem Gehirn und Körper mit Pads und Massagen zu helfen, sich bestmöglich zu erholen.

Über die App Kopfcheck Trek Factory Racing XC ist in der Lage, digitale Bewertungen durchzuführen, um die Überwachung des Genesungsprozesses nach einer Gehirnerschütterung zu erleichtern. Alles klar abgestimmt mit den Ärzten der amerikanischen Nationalmannschaft. Diese App hilft bei der Identifizierung, Überwachung und Bestimmung der besten Medikamente für diese Verletzungen. Dies half dem Team, die Genesungsrate von Munro in den folgenden Wochen zu verstehen.

Madison Munro muss den Albstadt-Test überspringen, um sich auf eine vollständige Genesung zu konzentrieren. Insgesamt war es schnell, da er endlich laufen konnte Roman Mesto. In Tschechien belegt sie den elften Platz bei den U-23-Frauen.

„Die Gelegenheit zu haben, endlich in die Startaufstellung zu gehen und Rennen zu fahren, angesichts dessen, was ich durchgemacht habe, mehr als ich mir hätte wünschen können!“ Mai intensiv für Madison «Nach dem Rennen musste ich schnell meine Koffer packen und zurück nach Amerika. Ich muss rechtzeitig zu Hause sein, um meine letzten Sonntagsschulprüfungen vor den Sommerferien zu absolvieren.“ Nach einer knappen Flucht, Sonntag, 12 Leogang Wir werden ihn in Europa mit einem Lächeln und der Freude am Mountainbiken wiedersehen.

Fotos: © Ross Bell

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.