Uraufführung in der Kaliszer Philharmonie / Unterhaltung in Kalisz und der Region / Nachrichten / Fakty Kaliskie

Musikfreunde aus Kalisz haben an diesem Freitag, 10. Dezember um 19.30 Uhr die Möglichkeit, die Uraufführung von „Deux morceaux“ für das Orchester von Zbigniew Bagiński zu hören. Die Solistin ist Rozalia Kierc, eine sehr talentierte junge Pianistin. Das Philharmonische Symphonieorchester Kalisz wird von Paweł Kotla geleitet, einem unserem Publikum bekannten Dirigenten.

„Deux morceaux“ ist ein zweisätziges Werk mit virtuosem Charakter, das das volle Potenzial eines Orchesterklangs ausschöpft. Die Komposition bezieht sich auf die polnische Musiktradition, die auf ungewöhnliche Weise präsentiert wird. Die Arbeit entstand im Rahmen des Programms „Writing Commission“ des National Institute of Music and Dance.

Auf dem Programm steht auch das 2. Klavierkonzert von Wojciech Kilar. Dieses Werk ist einzigartig in der Besetzungsauswahl. Der Komponist beschloss, den Klang eines Klaviers anstelle eines Sinfonieorchesters gegenüberzustellen, wie im Fall des Klavierkonzerts Nr. 1, aber mit dem Klang eines Streichorchesters und Percussion.

Den Abschluss des Abends bildet César Francks Sinfonie d-Moll, geschrieben 1886-1888, die entgegen der üblichen Schema aus drei Teilen besteht. Heute ist es das berühmteste Orchesterwerk des romantischen Komponisten, obwohl es am Tag seiner Uraufführung in Paris für die kühne Sprache der Komposition kalt aufgenommen wurde. Das Werk zeigt die Inspiration des Komponisten mit deutscher Musik, inkl. Wagner und Brahma.

Das Konzert mit dem Titel „Neue musikalische Horizonte“ findet im Auditorium der Philharmonie Kalisz der Fakultät für Pädagogik und Kunst der Adam-Mickiewicz-Universität in der ul. Nowy wiat 28/30 (Eingang zur Halle nur vom Parkplatz). Tickets können am Ticketschalter in der Ul. Al. Wolności 2, von Montag-Donnerstag, von 9.00 bis 17.00 Uhr, freitags von 9.00-13.00 Uhr und online unter: https://bityl.co/9v5s

Spieler:
Paweł Kotla – Dirigent
Rozalia Kierc Klavier
Symphonieorchester der Philharmonie Kalisz
Danuta Synkiewicz leitete das Konzert

Paweł Kotla er studierte Leadership bei Ryszard Dudek und Bogusław Madey an der Musikakademie in Warschau und der Accademia Chigiana in Siena. Er absolvierte ein Aufbaustudium in Alter Musikwissenschaft und Aufführungspraxis an der University of Oxford bei Andrew Parrott – Gründer des renommierten Taverner Players & Choir und Edward Higginbottom – Dirigent des New College Choir, Oxford. Darüber hinaus nahm er an Meisterkursen in Wien, Innsbruck, Brixen und bei der legendären finnischen Professorin Jorma Panula teil. Als Assistent arbeitete er mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Valery Giergiew und erhielt sehr gute Meinungen, u.a. von Sir Colin Davis („Paweł Kotla ist ein Dirigent von außergewöhnlichem Talent. Ich empfehle ihn jedem gerne weiter“), Sir Neville Marriner und Yuri Temirkanov.
Er hat Sinfonieorchester auf der ganzen Welt geleitet. Er war der erste polnische Dirigent seiner Generation, der mit einem der besten Orchester der Welt, der Philharmonie Dmitri Schostakowitsch in St. Petersburg. In Polen trat er mit fast allen polnischen Philharmonikern auf. Er hat mit dem Polnischen Rundfunkorchester aufgenommen und nimmt regelmäßig Aufnahmeprojekte für das Polnische Nationale Rundfunk-Sinfonieorchester auf. Er arbeitete auch mit dem Department of Opera Studies der Guildhall School of Music in London zusammen. Er hat Universitätsmusikorchester in Katowice, Posen, Stettin, Warschau, Chisinau, London, Manchester und Tiflis geleitet. Er leitete Meisterkurse an Musikhochschulen in Bydgoszcz und Warschau.
Mit dem European Union Youth Orchestra (EUYO) eröffnete er den 50. Jahrestag des Parlaments der Europäischen Union. Damit trat er als erster Dirigent der Geschichte im Debattensaal des Europäischen Parlaments auf und war bisher der einzige polnische Künstler unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Herbert von Karajan, Sir Colin Davis, der das Ensemble leitete. Seit September 2019 ist er erster Gastdirigent der Niederschlesischen Philharmonie.

Rozalia Kierc (geboren 1999 in Breslau) begann seine musikalische Ausbildung in der Klavierklasse von Krystyna Dyżewska an der Staatlichen Musikschule G. Bacewicz Stufe 1 seiner Heimatstadt. Im Jahr 2017 schloss er das IB Diploma der International High School of Wroclaw und die PSM II st mit Auszeichnung ab. Auf Eleski in Krakau in der Klasse von Prof. Stefan Wojtas. Nach seinem Abschluss mit Auszeichnung im Jahr 2020 setzte er sein Zweitstudium Klavier unter der Leitung von Prof. Stefan Wojtas an der Hochschule für Musik. F. Nowowiejski in Bydgoszcz. Ab 2019 ist er Student der Musikakademie. K. Lipiński in Breslau in der Dirigentenklasse prof. Marzena Diakun.

Seit seinem 7. Lebensjahr tritt er als Solist und Kammermusiker im In- und Ausland auf. Er wurde zu Musikfestivals eingeladen und seine Liederabende begleiteten Poesiesalons, Vernissagen, diplomatische Treffen, Symposien und Benefizkonzerte. Mit Leidenschaft spielt er Kammermusik in Instrumental- und Vokalduetten sowie Werke junger polnischer Komponisten. Im Alter von 10 Jahren debütierte er mit dem Orchester beim Premia Festival der Philharmonie ódź. Arthur Rubinstein.

Zbigniew Bagiński (* 19. Januar 1949 in Stettin). Komponist, Lehrer, Professor an der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität. Die Grundlagen der Musikpädagogik erwarb er an der Musikschule in Stettin. Sein Kompositionsstudium absolvierte er in Warschau, wo er seit 1963 lebt. 1968 debütierte er mit Triptychon für Klarinette und Klavier und international mit dem Klavierstück Miscellanea bei der Nordiske Musikdage in Kopenhagen. Seine Kompositionen wurden bei verschiedenen Konzerten und Festivals aufgeführt. Professor Bagiński ist seit 1974 mit der Warschauer Musikhochschule assoziiert, wo er seit 1989 Kompositionsklassen unterrichtet und von 2004 bis 2012 die Abteilung für Komposition leitete. 1973-74 arbeitete er mit dem Institut für Musikwissenschaft der Katholischen Universität Lublin zusammen und lehrt seit 1981 Musikgeschichte an der Regieabteilung der Theaterakademie in Warschau. Er ist der Autor des Trompetenrufs des Königsschlosses in Warschau, Warschaus offizieller Trompetenruf seit 2008, der täglich um 11.15 Uhr vom Schlossturm gespielt wird.

wkst

############################################## #### #########################

Vielen Dank für das Lesen dieses Artikels. Teilen Sie diese Informationen mit anderen. Senden Sie den Link an Ihre Freunde und Bekannten. Uns zu teilen und weiterzuempfehlen ist der beste Dank für Ihre journalistische Arbeit für unsere Leser. Sie müssen nichts ausgeben, dies ermöglicht uns den Aufbau einer Redaktion.

Sie haben ein Thema, das uns interessiert? Sie suchen Informationen oder möchten, dass wir den Fall bearbeiten? Schreib uns:.

Faktykaliskie.pl ist ein thematisches Informationsportal, das Kalisz und Süd-Wielkopolska abdeckt. Täglich bereiten wir für Sie bis zu mehreren Dutzend Informationen zu den wichtigsten Events in Stadt und Region vor. Auf unserer Website finden Sie im Reiter „Telewizja Kalisz“ auch den Informationsdienst „Magazyn Miejski“, den einzigen Fernsehsender der Stadt. Wir empfehlen Ihnen auch, unsere sozialen Medien zu besuchen:

https://www.facebook.com/faktykaliskiepl

https://www.youtube.com/channel/UCDsE1VEqkkY_xJo12bjvoqw

Artikel und TV-Material, die vom Team der Reakcja Foundation für Sie vorbereitet wurden. Mehr über uns finden Sie auf der Website https://www.fundacja-reakcja.pl/

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.